03.06.2020 - 17:17 Uhr
NabburgOberpfalz

Stadt Nabburg erwartet Antworten von Ratisbona

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Auf dem Gelände laufen große Erdbewegungen. Doch die Frage lautet noch immer: Wer siedelt sich an im früheren Krankenhauspark? Bürgermeister Frank Zeitler möchte Klarheit schaffen.

Wo sich früher der Krankenhauspark befand, läuft seit einigen Wochen die Erschließung für das neue Einkaufszentrum. Bei der Stadt wartet man unterdessen noch immer auf einen konkreten Ansiedlungsplan des Regensburger Investors.
von Wilhelm Amann Kontakt Profil

Zwei Baufirmen aus Weiden und Ingolstadt sind seit einigen Wochen mit schweren Maschinen damit beschäftigt, das Baugrundstück für das geplante Einkaufszentrum - zwischen der Regensburger Straße und dem früheren Krankenhaus gelegen - zu erschließen. Die eine ist von der Stadt Nabburg beauftragt, die andere ist Auftragsnehmer von Ratisbona, des Regensburger Investors. Sie sollen die Vorbereitungen dafür schaffen, dass auf dem Gelände ein kleines Einkaufszentrum mit einem großen Lebensmittelmarkt und zusätzlichen Fachmärkten errichtet werden kann.

Die Stadt lässt sich ihren Part viel Geld kosten. Er beinhaltet in erster Linie die Verlegung von Kanalsträngen und Wasserleitungen, die Schaffung eines Hochwasserrückhalts und die Anlegung eines Gehweges, der in stadtauswärtiger Richtung von der Regensburger Straße zu den neu entstehenden Geschäften hin führen soll. Der Investor selbst ist für die eigentlichen Vorbereitungen der Bebauung selbst zuständig. Auf seine Kosten entsteht auch auf der Regensburger Straße (stadteinwärts) eine Linksabbiegespur.

Im Februar Thema im Stadtrat

Nabburg

Dass kräftig gearbeitet wird, ist nicht zu übersehen. Doch unterdessen würden viele Nabburger, die Hoffnungen in das Entstehen neuer, guter Einkaufsgelegenheiten setzen, gerne wissen, womit sie dort eigentlich rechnen dürfen. "Rewe ist fix", heißt es dazu aus dem Nabburger Rathaus. Die Ansiedlung sei vertraglich sicher. Und weiter? Darüber herrscht nach wie vor Unklarheit. Bürgermeister Frank Zeitler berichtete auf Anfrage von Oberpfalz-Medien, dass bisher weder ihm noch der Verwaltung bekannt sei, welche Geschäfte zusätzlich zu Rewe noch auf das Areal kommen.

Um einen aktuellen Stand der Planungen erfahren und auf konkrete Antworten zu offenen Fragen drängen zu können, hat der Bürgermeister Repräsentanten von "Ratisbona Handelsimmobilien" eingeladen. Der Geschäftsführer und die zuständigen Projektleiter haben daraufhin zugesagt. Die Unterredung soll am 17. Juni in Nabburg stattfinden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.