31.01.2020 - 16:33 Uhr
NabburgOberpfalz

TV-Spieler an den Platten auf Kurs

Mit fünf Siegen und drei Niederlagen fällt die Bilanz der Nabburger Tischtennisspieler vom vergangenen Spieltag leicht positiv aus. Besonders die Jungen I lassen mit einem Kantersieg aufhorchen.

Lubomir Kriz war einer der Erfolgsgaranten der Herren I.
von Autor TOBProfil

Aufgrund des Ausfalls ihres Spitzenspielers Jan Kudrna fuhren die Herren I mit gemischten Gefühlen zum Auswärtsspiel beim TSV Winkelhaid. Da die Herren II zeitgleich ein Spiel bestritten, rückte Thomas Landgraf von den Herren III ins Team. Zusammen mit Lubomir Kriz gelang ihm in den Eingangsdoppeln ein überraschender Fünfsatzerfolg gegen das Spitzendoppel der Gastgeber. Ebenfalls erfolgreich war das Duo Prstec/Thurn.

Hart erkämpft

In den Einzeln konnte sich zunächst keine Mannschaft entscheidend absetzen. Damir Prstec, Lubomir Kriz und Sebastian Thurn verteidigten mit ihren Siegen den knappen Vorsprung aus den Doppeln. Beim Stand von 5:4 waren es erneut diese drei Akteure, die mit jeweils hart erkämpften Fünfsatzerfolgen den TV auf die Siegerstraße brachten. Alois Spitzer setzte mit seinem Spielgewinn den Schlusspunkt zum Nabburger 9:4-Erfolg.

Einen eindrucksvollen 8:0-Sieg feierten die Jungen I im Landkreisderby der Verbandsliga. Gegen den völlig überforderten TV Wackersdorf gaben die Nabburger nur drei Sätze ab. Die Punkte erzielten Ficht/Andritzky, Schertl/Kiener, Tim Ficht (2), Hannes Andritzky (2), Joshua Schertl und Uta Kiener.

Mühsamer Erfolg

Wie schon im Hinspiel mühten sich die Herren II gegen die KF Oberviechtach zu einem 9:6-Erfolg. Die Doppel gewannen nur Ficht/Luber. Tim Ficht und Christian Brabec fanden gegen Oberviechtachs Spitzenmann nicht ins Spiel und unterlagen. Dafür behielten beide gegen Schneider die Oberhand. Auch im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Thomas Eckl und Markus Luber siegten zunächst gegen Hösl und Troglauer. Im Überkreuzvergleich kassierten sie dann zwei Niederlagen. So lag der Schlüssel zum Erfolg im hinteren Paarkreuz. Martin Graf und Tobias Flierl steuerten je zwei Einzelsiege bei.

Zudem stand für die Herren II das vereinsinterne Duell mit den Herren III an. Es endete mit einem 9:2-Erfolg für die Zweite. Die Zähler für die Herren III errangen Lipp/Linke und Anton Schopper. Für die Herren II punkteten Brabec/Eckl, Ficht/Luber, David Kiener (2), Tim Ficht (2), Christian Brabec, Thomas Eckl und Tobias Flierl.

Ebenfalls zweimal gefordert waren die Herren IV. Bei der DJK Steinberg IV verlief die Partie zunächst wie erhofft. Pamler/Kleber, Uhr/Brabec, Tobias Uhr (2), Hans Pamler, Martin Brabec und Uta Kiener sorgten für eine komfortable 7:3-Führung. Damit schien der Auswärtssiegbei noch zwei benötigten Zählern reine Formsache. Doch es sollte anders kommen. Auf Nabburger Seite folgte ein unerklärlicher Leistungseinbruch. Die DJK ging vor dem Abschlussdoppel erstmals in Führung. Nachdem auch dieses von den Gastgebern gewonnen wurde, war die unnötige 7:9-Niederlage besiegelt.

Gleich am nächsten Tag bot sich für die Mannschaft die Chance zur Rehabilitation. Im Spitzenspiel gegen Verfolger TSV Nittenau III konnte Kapitän Tobias Uhr annähernd auf die Bestbesetzung zurückgreifen. Wieder erspielten sich die TV-Akteure einen deutlichen 7:1-Vorsprung. Im Gegensatz zur ersten Partie retteten sie ihn über die Ziellinie. Linke/Brabec, Schopper/Kleber, Stephan/Uhr, Marius Linke (2), Eberhard Stephan (2), Tobias Uhr und Lorenz Kleber holten die Punkte zum 9:3-Erfolg. Damit besitzen die Herren IV zwei Punkte Vorsprung zu den Nichtaufstiegsplätzen.

Die Herren V mussten gegen die DJK Steinberg V mehr kämpfen, als das 9:2 vermuten lässt. Sieben Spiele gingen in den Entscheidungssatz, sechsmal hatten die Nabburger das glücklichere Ende für sich. Punkte erzielten Kleber/Krogner, Schuierer/Ruhland, Martin Kleber (2), Christine Schuierer, Matthias Krogner, Thomas Ruhland, Alexander Rösch, Thomas Ritschel.

Kapitän verletzt

Stark ersatzgeschwächt traten die Herren VI beim TuS Dachelhofen IV antreten. Während des Spiels verletzte sich Kapitän Alexander Rösch. Er verzichtete auf das zweite Einzel. Da alle knappen Entscheidungen zugunsten der Gastgeber ausfielen, war eine deutliche 2:9-Niederlage nicht mehr zu verhindern. Uta Kiener und Vinko Jajtic punkteten für Nabburg. Chancenlos waren die Jungen III bei ihrer 3:7-Niederlage gegen den TuS Dachelhofen II. Die Punkte holten Philipp Pindl (2) und Max Wilhelm.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.