31.07.2020 - 15:52 Uhr
NabburgOberpfalz

Über zwei Millionen Euro für nächsten Bauabschnitt

Um die 80-prozentige Förderung zu gewährleisten, muss der zweite Bauabschnitt zur Sanierung des Leitungsnetzes bis Ende 2021 abgeschlossen sein. Mit wichtigen Beschlüssen brachte sie der Zweckverband zur Wasserversorgung auf den Weg.

Der Zweckverband - hier sein Betriebsgebäude in Diepoltshof bei Nabburg - investiert weiter in die Erneuerung des maroden Leitungsnetzes.
von Wilhelm Amann Kontakt Profil

In der Sitzung des Zweckverbands zur Wasserversorgung der Brudersdorfer Gruppe schilderte Hans Werner, der von der Gemeinde Schmidgaden aus die Geschäfte des Zweckverbands führt, was bisher gemacht wurde und was noch ansteht. Das Planungsbüro hat noch einen Investitionsbedarf in Höhe von rund fünf Millionen Euro festgestellt. Davon schlug die Verwaltung nun drei Teile zur nächsten Realisierung im Jahr 2021 vor: Gösselsdorf (900 000 Euro), Passelsdorf-Obersteinbach (605 000 Euro) und Obersteinbach-Windpaißing (585 000 Euro). Zusammen fallen also Kosten in Höhe von knapp 2,1 Millionen Euro an. In diesen Bereichen habe es in letzter Zeit eine Häufung von Rohrbrüchen gegeben. In der Warteschleife bleiben Brudersdorf-Inzendorf (961 000 Euro), Diepoltshof-Brudersdorf (851 000 Euro) und die Bauwerke am Kulm, in Diepoltshof und Hohersdorf (590 000 Euro).

Werner betonte mehrfach, dass es nun möglichst schnell weitergehen muss. Bis zum 31. Oktober 2021 brauche man eine Schlussabrechnung, um dann bis zum Jahresende noch genügend Vorlauf für die Erstellung des Verwendungsnachweises zu haben, der für die Bezuschussung maßgeblich ist. Bereits jetzt stelle sich freilich auch die Frage der Finanzierung. Der Wasserpreis sei ausgereizt, da solle man nicht mehr erhöhen. Der Geschäftsführer regte an, erneut die Erhebung von Verbesserungsbeiträgen zu beschließen. Deren Fälligkeit könne bis zu drei Jahre gestreckt werden, um die Anschließer, auf die in nächster zeit auch schon bescheide aus dem ersten Bauabschnitt mit fälligen Zahlungen zukommen, nicht finanziell zu überfordern. Der Zweckverband müsse für die drei Jahre dann allerdings einen Überbrückungskredit aufnehmen.

Artikel zur Neuwahl der Zweckverbandsführung

Nabburg

Geschäftführer Hans Werner meinte, dass es nicht so ohne weiteres möglich sein wird, den gesteckten Zeitplan zu schaffen. Auch Vorsitzender Frank Zeitler sprach von einer "sportlichen Aufgabe". Besonders wichtig ist deshalb, eine leistungsfähige Firma mit den Bauarbeiten zu beauftragen. Der Zweckverband fasste anschließend zwei einstimmige Beschlüsse: Der zweite Bauabschnitt wird die drei genannten Teilstücke beinhalten, und es werden Verbesserungsbeiträge verlangt.

Der nächste Schritt sieht nun vor, die Planungsleistungen auszuschreiben. Damit möchte der Verband das Fachbüro des Professors Rauch aus Regensburg betrauen. Es habe eine zeitnahe Erledigung zugesichert, sagte Werner auf Nachfrage des Verbandsrates Johann Kleber (Nabburg).

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.