18.06.2020 - 11:33 Uhr
NabburgOberpfalz

"Urlaub daheim" lässt für den Tourismus im Landkreis Schwandorf hoffen

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Festspiele und Festivals sind abgesagt. Alexandra Beier strahlt trotzdem: Die Nachfrage nach Freizeitevents im Raum Schwandorf ist größer denn je. Beim "Urlaub daheim" punkten Camping und Radtouren. Doch das erste Minus des Jahres schmerzt.

Alexandra Beier vom Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald präsentiert am Obertor 14 in Nabburg die neuesten Prospekte. Die Nachfrage nach Freizeitmöglichkeiten im Landkreis ist aktuell sehr hoch. Besonders Camping und Radtourismus profitieren diesen Sommer vom „Urlaub daheim“.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Die Touristikbranche hat es in Coronazeiten nicht leicht. Das spürt auch das "Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald" in der Nabburger Altstadt. Während das Team durcharbeitete, war die Anlaufstelle für Gäste von Mitte März bis 2. Juni geschlossen. Leiterin Alexandra Beier präsentiert beim Gespräch mit Oberpfalz-Medien die neuen Prospekte: "Die Nachfrage nach Unterlagen ist derzeit besonders über unsere Homepage sehr hoch." Sie schränkt aber auch ein: "Was heuer fehlt, ist alles was an Veranstaltungen gebunden ist. Festspiele, Ortsfeste und der ganze kulturelle Bereich fallen weg."

Unsere Hauptthemen wie Radeln, Wandern und Camping spielen draußen und sind deshalb alle möglich.

Alexandra Beier, Leiterin des Tourist-Informationszentrums im Landkreis Schwandorf

Alexandra Beier, Leiterin des Tourist-Informationszentrums im Landkreis Schwandorf

Auf der Suche nach Stellplätzen

Der Tourismus im Landkreis kommt heuer aber nicht zum Erliegen. Im Gegenteil: "Wir sind eine Outdoor-Region", sagt Alexandra Beier. "Unsere Hauptthemen wie Radeln, Wandern und Camping spielen draußen und sind deshalb alle möglich." Fernreisen sind im Sommer 2020 nicht der Hit. "Ich denke, dass viele Leute noch zögerlich sind und lieber in Deutschland bleiben", meint die Leiterin des Tourist-Informationszentrums. Sie merkt dies an den Anfragen für Reiterhöfe oder "Urlaub auf dem Bauernhof". Doch diese seien jedes Jahr in den Sommerferien gut gebucht und voll und man habe nicht mehr Kapazitäten.

Für die Region soll ein neues Wanderweg-Konzept erarbeitet werden

Kulz bei Thanstein

Anders schaut es beim Campingurlaub aus. Hier versucht das Touristik-Team weitere Stellplätze zu finden, die kurzfristig aktiviert werden können, "um die Flut des Ansturms zu bewältigen, die wahrscheinlich auf uns zukommt". Laut Baier sind die 13 Campingplätze, 7 Zeltplätze und 9 Wohnmobil-Stellplätze im Landkreis schon jetzt gut gebucht. "Ob in Trausnitz, am Murner See oder in Bodenwöhr, bei uns ist immer Wasser dabei", erklärt die Expertin, und dies werde von den Urlaubern sehr geschätzt.

Einen neuen Prospekt gibt es zum "Bootswandern auf der Naab" mit Ein- und Ausstiegen und Einkehrmöglichkeiten. Die 100 Kilometer - von Luhe bis Mariaort bei Regensburg - sind in fünf Tagesetappen aufgebröselt. "Die Naab ist ein gemütlicher Fluss und auch für Anfänger geeignet", bekräftigt Alexandra Beier. Der Transfer der Paddler ist in der Bootsmiete inbegriffen. Radfahren boomt durch den Anstieg der E-Bikes noch stärker als im Vorjahr. Interessant ist eine neue Tour: "Die Oberpfälzer Radl-Welt" umfasst rund 500 Kilometer in sechs Erlebniswelten (Rundtouren). Etwa acht Tage sind für die gesamte Strecke anzusetzen, wobei den Landkreis die Routen "Wasserwelten", "Sagen & Geschichten" sowie "Genuss & Kultur" tangieren.

Seit Anfang Juni sind "unheimlich viele Angler an den Flüssen und Seen zu beobachten", führt die Leiterin des Tourist-Büros an. Noch nicht abzusehen ist die Nachfrage nach dem neuen Angebot "Gärten und Parks im Oberpfälzer Wald". Auch etliche private Anwesen öffnen ihre Gartentür nach Anmeldung für Urlauber, darunter die Familie Albang in Niesaß/Oberviechtach. Für den Burgensommer 2020 schaut es dagegen nicht gut aus. Die Veranstaltungen, wie das Burgfest Obermurach, fallen alle aus. Führungen, darunter auf der Burg Lengenfeld, starten langsam wieder in kleinen Gruppen.

Im April 78,8 Prozent weniger

"Es ist schwierig, alles ins Laufen zu bringen", meint Beier und erinnert daran, dass "Gastronomie-und Übernachtungsbetriebe zweieinhalb Monate lang fast null Umsatz gemacht haben." Ihr Blick fällt auf die Statistik: "Im Monat April mit den Osterferien hatten wir ein Minus bei den Übernachtungszahlen von 78,8 Prozent." Von Januar bis April gerechnet, waren es 38 Prozent weniger. Auch wenn die kommenden Monate den erwarteten Urlauberboom in die Region spülen, gibt Alexandra Beier zu bedenken: "Das Minus ist bis zum Jahresende nicht aufzuholen, da der Sommer generell gut gebucht ist.

Gut informiert:

Neue Prospekte

Urlauber lieben gutes Informationsmaterial. Neue Prospekte gibt es für das "Bootswandern auf der Naab", die "Oberpfälzer Radl-Welt", den "Burgensommer 2020" und für "Gärten und Parks". Die Angebote im Freizeitmagazin der Ausgabe April bis Juli 2020 sind allerdings weitgehend abgesagt.

Im Landkreis Schwandorf ist vieles möglich.
Gerade als Fahrrad-Region kann der Landkreis Schwandorf bei den Urlaubsgästen punkten.
Alexandra Beier präsentiert die neuen Prospekte.

Prospekte und Infos

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.