04.08.2021 - 09:40 Uhr
NabburgOberpfalz

Verjüngte Spartenleitung bei den Nabburger TV-Stockschützen

Auf dem Bild ist die neu gewählte Vorstandschaft der Sparte Eisstock zu sehen. (von links) Karl Hösl, Konrad Graf, Albert Bauer, Hannes Kemptner und Lukas Blödt (nicht auf dem Bild Kassenverwalter Christoph Wiederer). Bild: Michael Jäger/exb
von Externer BeitragProfil

Die Sparte Eisstock des TV Nabburg nutzte Ende Juli die Gelegenheit, ihre Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen vom Januar dieses Jahres nachzuholen. Neben den Spartenmitgliedern konnte Spartenleiter Albert Bauer auch den dritten Vorstand des TV 1880 Nabburg, Peter Haas, begrüßen. Letzterer gab in seinem Grußwort einen Ausblick auf die anstehenden Aktivitäten im Hauptverein.

Albert Bauer hatte dieses Jahr in seinen Geschäftsbericht des Spartenleiters etwas weniger als üblich zu berichten, fiel doch die sportliche Saison auf Grund der Pandemie beinahe vollständig ins Wasser. Die Sparte nutzte die turnierlose Zeit, um ihre Anlage auf Vordermann zu bringen. So erneuerte man die Fenster der Terrassenüberdachung, Die Stockbahn wurde in einem mehrtägigen Arbeitseinsatz mit einem Hochdruck Flächenreinigungsgerät gesäubert. Lukas Blödt konnte in seinem Sportbericht von nur zwei bestrittenen Turnieren sowie von der Vereinsmeisterschaft im Sommer des vergangenen Jahres berichten. Auch Im Kassenbericht haben die Einschränkungen auf Grund der Pandemie deutliches Spuren hinterlassen. Die fehlenden Einnahmen konnten auch durch sparsames Wirtschaften nicht kompensiert werden. So stand letztendlich ein deutliches Minus in den Büchern.

Bei den anschließenden Neuwahlen übernahm Peter Haas die Wahlleitung. Mit Lukas Blödt (zweiter Spartenleiter), Hannes Kemptner (Schriftführer) und Christoph Wiederer (Kassenverwalter) fanden sich gleich drei junge Sportler, die bereit sind Verantwortung zu übernehmen. Weiterhin wurden wieder gewählt: Albert Bauer (Spartenleiter), Konrad Graf und Karl Hösl (Beisitzer) sowie Franz Bergmann und Wolfgang Hösl ( Kassenprüfer). Zum Antritt der neuen Amtszeit ermutigte Albert Bauer seine jungen Vorstandskollegen, sich aktiv mit neuen, jungen Gedanken einzubringen und so ihre Sparte in eine gute Zukunft zu führen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.