31.01.2020 - 11:52 Uhr
NabburgOberpfalz

Viktor Sauerwein neuer Wirt im Freizeitzentrum

Eine Runde Sekt auf der Terrasse, massenweise Pommes am Kiosk und jede Menge Camper mit Appetit auf Schnitzel und Schweinebraten. Viktor Sauerwein nimmt diese Herausforderung im Freizeitzentrum Perschen an.

Viktor Sauerwein (Zweiter von rechts) ist neuer Pächter des Gastronomiebetriebs im Freizeitzentrum Perschen. Vorgänger Erich Wiesenbacher (links neben ihm) sowie die Bürgermeister Armin Schärtl (links) und Richard Tischler haben ihn schon mal vorgewarnt, was da bei schönem Wetter auf ihn zukommt.
von Monika Bugl Kontakt Profil

Eine Runde Sekt auf der Terrasse, massenweise Pommes am Kiosk und jede Menge Camper mit Appetit auf Schnitzel und Schweinebraten. Viktor Sauerwein nimmt diese Herausforderung im Freizeitzentrum Perschen an.

Viktor Sauerwein ist der neue Pächter des Gastronomie-Bereichs im Perschener Freizeit- und Erholungszentrum. Noch hat der 38-Jährige aus Vohenstrauß ein paar Wochen Zeit, bevor dort die Saison beginnt. Was da auf ihn zukommt, erfuhr er bei einem Pressetermin im Rathaus nicht nur von Vorgänger Erich Wiesenbacher, der mit 65 Jahren etwas kürzer treten wollte. Sauerwein wurde bei einer Sitzung des Zweckverbands Freizeitzentrum unter mehreren Bewerbern ausgewählt. Fünf Kandidaten hatten sich beworben den Job, zwei waren in die engere Wahl gekommen.

"Wenn ich 15 Jahre jünger wäre, hätte ich es noch fünf Jahre gemacht", bekannte Wiesenbacher und pries bei der Vorstellung seines Nachfolger im Rathaus auch die Vorteile des Betriebs mit Nähe zu Schwimmbecken und Campingplatz: viele Parkplätze direkt vor der Tür, behindertengerechtes Bauwerk, drei abtrennbare Räume, ein überdachte Terrasse und ein Biergarten mit schönem Ausblick aufs Freibad. "Es ist aber nicht so leicht, eine Freibad-Gastronomie gut zu führen", warnte ihn der Nabburger Bürgermeister Armin Schärtl. "Da muss man von null auf hundert schießen", meinte er mit Blick auf auf Wetter: "Bei Regen kommen 20 Gäste, bei Sonne 2000." Innerhalb eines Wochenendes werde der Campingplatz in Perschen zu einem eigenen Ortsteil von Nabburg, verdeutlichte Schärtl die Dimensionen. Um den Ansturm zu bewältigen baut der neue Pächter, ein gelernte Kaufmann mit Schwerpunkt Lebensmittel vor allem auf seine Familie. Die hat seit 2010 Erfahrung mit der Schulverpflegung in Vohenstrauß und mit hungrigen Badenden in den Freibädern von Pleystein und Windischeschenbach. In Braunetsrieth (Ortsteil von Vohenstrauß) ist ein Restaurant mit brasilianischen Grillspezialitäten ebenfalls Familiensache. Doch so exotisch wie dort soll die künftige Speisekarte in Perschen nicht ausfallen.

"Keine Experimente", verspricht Sauerwein und baut auf Schweinebraten und Schnitzel, Pizza, Chicken-Nuggets oder Salat. "Platz wäre genug", merkt der Pfreimder Bürgermeister Richard Tischler an, während Vorgänger Wiesenbacher große Familienfeiern als "Nebeneinnahme" am Horizont sieht. Mit Blick auf den Kiosk mit Schaufenster-Verkauf, der dort täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet hat, darf natürlich auch die Currywurst mit Pommes nicht fehlen. Ein Ruhetag ist zumindest im Sommer nicht vorgesehen. Und ein Acht-Stunden-Tag? "Das wird im Sommer nichts", ist sich der neue Wirt sicher.

Für drei Monate könne man das schon aushalten, gibt er sich der neue Wirt optimistisch, der zwar Personal mitbringt, aber sowohl für Küche als auch Service beim Start am 1. Mai noch Helfer brauchen könnte. Interessenten könnten sich auch im Rathaus melden, zeigt sich der Bürgermeister hilfsbereit. Ansonsten baut die Runde im Rathaus vor allem auf diesen Tipp: "den Leuten mehr zahlen, damit sie arbeiten wollen".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.