06.07.2021 - 09:37 Uhr
NabburgOberpfalz

Weniger Straftaten im Bereich Nabburg

Dank der guten Arbeit der Polizei im Bereich der VG-Nabburg fällt die Bilanz beim jährlichen Sicherheitsgespräch im Rathaus recht positiv aus. Einer sinkenden Anzahl von Straftaten steht eine höhere Aufklärungsquote gegenüber.

Nach Sachbeschädigungen spielen Diebstahlsdelikte im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft Nabburg eine große Rolle.
von Richard BraunProfil

Das jährliche Sicherheitsgespräch der Polizeidienststelle Nabburg mit den Bürgermeistern Franz Zeitler (Nabburg), Johann Wilhelm (Guteneck) und Markus Schiesl (Altendorf) gibt einen mit Zahlen belegten Einblick über die Sicherheitslage in den Mitgliedsgemeinden. Dabei wird ein deutliches Gefälle zwischen den Landkommunen Altendorf und Guteneck und der Stadt Nabburg erkennbar.

Erster Polizeihauptkommissar Günther Vierl, Leiter der Polizeiinspektion Nabburg, und Polizeihauptkommissar Stefan Weinberger belegten dies anhand von statistischen Zahlen. Wegen Corona musste das Sicherheitsgespräch im vergangenen Jahr ausfallen, daher wurde der Zeitraum von zwei Jahren betrachtet. In Klammer stehen jeweils die Zahlen aus dem Jahr 2019. In 2020 verzeichnete die PI Nabburg 13 (10) Straftaten im Bereich Guteneck. Die Diebstahldelikte mit vier (3) kamen dabei am häufigsten zur Anzeige Die Aufklärungsquote lag bei 69,20 Prozent.

Bürgermeister Johann Wilhelm kam auf die teils untragbaren Zustände bei manchen Hundehaltern zu sprechen. Von artgerechter Haltung kann nach seinen Aussagen keine Rede sein. „Würde ein Landwirt so mit seinen Tieren umgehen, hätte er schon längste eine Anzeige am Hals. Hundehalter können sich anscheinend alles erlauben“, so seine Feststellung. Dies wäre eine Angelegenheit des Veterinäramtes war der Rat der Polizeibeamten. Trotz der vielen Veranstaltungen auf Schloss Guteneck, verbunden mit einem hohen Verkehrsaufkommen, ist die Sicherheitslage zu diesen Zeiten völlig unauffällig, so Günther Vierl.

Ähnlich stellt sich auch die Sicherheitslage in der Gemeinde Altendorf dar. 11 (10) Straftaten wurden hier zur Anzeige gebracht. Die Aufklärungsquote lag bei 64 Prozent. Auffallend ist dabei die Häufung der Straßenkriminalität mit vier Fällen im Jahr 2019. 2020 wurde kein Delikt dieser Art verzeichnet. „Insgesamt ist in Guteneck und Altendorf die Welt noch in Ordnung“, so die Feststellung der erfahrenen Polizeibeamten.

Im Stadtgebiet von Nabburg bewegen sich die Zahlen in einer ganz anderen Größenordnung. So stehen in der Polizeistatistik 326 (374) Straftaten bei einer Aufklärungsquote von 67,80 (73,36) Prozent. Spitzenreiter sind dabei Sachbeschädigungen mit 60 (35) Fällen. Besonders hoher Schaden wird dabei von Graffitisprayern verursacht. „Der Schaden beläuft sich mittlerweile auf mehrere Tausend Euro, die an anderer Stelle viel besser eingesetzt werden könnten“, appellierte Bürgermeister Frank Zeitler an die Pseudokünstler, diesen Unfug künftig zu unterlassen.

Auf den weiteren Plätzen in der Häufigkeit stehen Diebstahldelikte mit 58 (68) und die Straßenkriminalität mit 57 (53). Einen bedenklichen Anstieg verzeichneten die Polizeibeamten bei den Rauschgiftdelikten. 40 Fälle (50) wurden hier zur Anzeige gebracht.

Erfreulich ist der Rückgang der Verkehrsdelikte. 28 Fahrten unter Alkohol und elf mit Drogen wurden zur Anzeige gebracht. Sieben Trunkenheitsfahrten konnten bereits im Vorfeld unterbunden werden. Bedenklich sind nach Aussage der Polizei der Anstieg der Unfälle mit dem E-Bike. Viele unterschätzen die Geschwindigkeit, die mit diesen Fahrrädern erreicht werden kann und reagieren dann falsch. „Übung und das Tragen eines Fahrradhelms sind die besten Voraussetzungen für ein unbeschwertes und sicheres Fahrradvergnügen“, so der Rat der Polizeibeamten.

Hohe Aufklärungsquote auch in Wernberg-Köblitz

Nabburg
Die Sicherheitslage in der Verwaltungsgemeinschaft Nabburg unterbreiteten Erster Polizeihauptkommissar Günther Vierl (vorne rechts), Leiter der PI Nabburg, und Polizeihauptkommissar Stefan Weinberger den Bürgermeistern (von rechts) Frank Zeitler, Johann Wilhelm, Markus Schiesl und Ordnungsamtsleiter Reinhard Schlosser.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.