27.11.2019 - 13:07 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Jetzt den Bädertitel mit Leben erfüllen

Der CSU-Ortsverband Neualbenreuth hat Amtsinhaber Klaus Meyer als Bürgermeisterkandidat zur Kommunalwahl im März nominiert.

Einstimmig wurde Klaus Mayer (mitte) zum Bürgermeisterkandidaten der Neualbenreuther CSU nominiert. Dazu gratulierten ihm von links, Altbürgermeister Albert Köstler, Zweiter Bürgermeister Christian Hebert, Landratskandidat Roland Grillmeier und Arthur Sommer.
von Konrad RosnerProfil

(kro) Der CSU-Ortsverband hat bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Tillenblick" den Amtsinhaber Klaus Meyer als Bürgermeisterkandidat zur Kommunalwahl im März nominiert (wir berichteten). Dabei gab es auch einen Rückblick und eine Vorschau auf die geplanten Maßnahmen.

Die Straßenbeleuchtung sei mittlerweile fast zu 100 Prozent auf LED umgestellt. Zudem sei im Bauhof so viel investiert worden wie noch nie, im Hinblick auf Maschinen und Personal. Höhepunkt sei die Ernennung von Neualbenreuth zu Bad Neualbenreuth gewesen. Meyer betonte ausdrücklich, dass die vielen Investitionen vor allem Dank der Stabilisierungshilfe möglich gewesen seien. Als Aufgaben für die Zukunft nannte er den Wohnungsbau, den Ausbau des Badehauses Maiersreuth zum Kunst- und Kulturzentrum sowie die Erschließung von Ottenspitz. Leerstände in den Ortschaften wolle man gezielt bereinigen. Ein weiteres Ziel sei der Ausbau der Wasserleitungen von Sibyllenbad-Maiersreuth sowie Wernersreuth-Egglasgrün.

Den "Bädertitel" wolle man natürlich mit Leben erfüllen mit einem naturnahen Heilbad, einem Park mit essbaren Wildpflanzen, einem Kur- und Heilwald sowie einem speziellen Wanderwegekonzept. Ein weiteres Ziel sei die Stärkung des bürgerlichen Engagements. In diesem Zusammenhang, so Meyer, soll alljährlich ein "Bäderempfang" stattfinden. Wichtig sei, die Heimat als eine lebens- und liebenswerte Gemeinde zu erhalten. Landratskandidat Roland Grillmeier sprach von respektablen Leistungen der CSU in der Gemeinde. Grillmeier betonte, dass Mitterteich stets hinter dem Sibyllenbad gestanden sei. "Wir sehen die regionale Entwicklung im Vordergrund." Grillmeier sagte, der Landkreis brauche einen aktiven Landrat mit einem guten Netzwerk. Er, Grillmeier, wolle seine Erfahrung aus der 18-jährigen Arbeit als Bürgermeister auch als Landrat einbringen.

Infokasten:

Rückblick auf die vergangenen sechs Jahre

Nahezu alle gesteckten Ziele seien erreicht worden, so Klaus Meyer in seinem Rückblick auf die vergangenen sechs Jahre. Der Bürgermeister an die Ausbauten der Gemeindeverbindungsstraßen in Wernersreuth, Ottengrün, Ernestgrün, Motzersreuth und Poxdorf, den Ausbau der Staatsstraße 2174 mit Fuß- und Radweg zur Platzermühle sowie der Staatsstraße 2175 Hardeck-Maiersreuth mit dem Geh- und Radweg zum Sibyllenbad. Der Geh- und Radweg Platzermühle-Ernestgrün, laut Meyer "ein tolles Projekt", stehe kurz vor der Vollendung.

Erfreut stellte Meyer fest, dass die touristischen Infrastruktur verbessert worden sei - mit dem Gedankentalpfad, den Wanderwegen, den "Blickpunkten", der Digitalstele am Festplatz und dessen Ausbau mit einem Gehweg. Historisch sei die Zusammenlegung aller Wasserversorgungsanlagen. Des weiteren wurde ein Kanalkataster erstellt. Die Schulturnhalle werde aktuell saniert, die Schule komme danach an die Reihe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.