01.04.2019 - 14:15 Uhr
NeualbenreuthOberpfalz

Tourismus bleibt in Waldsassen

Die Interkommunale Zusammenarbeit im Stiftland (Ikom) setzt beim Fremdenverkehr auf den Sachverstand und das Wissen der Waldsassener Tourismusexpertinnen. Und das aus gutem Grund.

Die Mitgliedsgemeinden der Ikom Stiftland haben neue Werbebanner angeschafft.
von Externer BeitragProfil

In einer öffentlichen Sitzung im Neualbenreuther Rathaus beschlossen die Mitgliedskommunen der Ikom Stiftland, den Bereich Tourismus an die Stadt Waldsassen zu übertragen. Verbandsrat Bernd Sommer wurde mit dieser Aufgabe betraut, Projektmanagerin Belinda Hoyer von der Stadtverwaltung Waldsassen wird den Tourismus weiterhin vermarkten.

Erfolgreiche Arbeit

Der Vorsitzende der Ikom, Roland Grillmeier, verwies auf die jahrzehntelange erfolgreiche Vermarktung als Ferienregion Stiftland, die bei der Arge Stiftland unter der Federführung von Waldsassen als Vorsitz schon in guten Händen war.

Weiter hohes Niveau

Projektmanagerin Hoyer gab einen kurzen Überblick über das vergangene Jahr und präsentierte die Übernachtungszahlen. Mit 308 150 Übernachtungen im Jahr 2018 ist das Niveau im Vergleich zum Vorjahr sehr hoch geblieben (+1,08 Prozent). Gerade das "Flaggschiff" der Ferienregion, Neualbenreuth, konnte wieder mit über 100 000 Übernachtungen aufwarten. Auch die Burg Falkenberg zeigt sich weiterhin als Besuchermagnet.

2019 sind viele Marketingmaßnahmen geplant. Unter anderem wurden neue Werbebanner angefertigt, welche auf Messen die Besucher an den Stand der Ferienregion locken sollen. Darauf wird für Urlaub im Stiftland sowie im Steinwald und das Sibyllenbad geworben. Die Zusammenarbeit auf diesem Sektor, sowohl mit dem Naturpark Steinwald als auch mit dem Sibyllenbad, ist eine feste Größe bei der Ferienregion Stiftland. Gemeinsame Messeauftritte, zum Beispiel in Regensburg, Weiden und Chemnitz, waren wieder sehr erfolgreich. Am 28. und 29. Juni findet am Hauptmarkt in Nürnberg eine große Präsentation des gesamten Landkreises statt, dieses Jahr bereits zum zehnten Mal.

Tirschenreuths Bürgermeister Franz Stahl ärgert sich über diesen Artikel:

Tirschenreuth

Viele Musikkapellen, kulinarische Köstlichkeiten sowie das gesamte Prospektsortiment aus der Region werden den Gästen am Hauptmarkt angeboten. Für die Einheimischen wird am Samstag ein Bus nach Nürnberg eingesetzt.

Auch Nina Lang vom Steinwald, Barbara Bannert vom Sibyllenbad sowie Stephanie Wenisch vom Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald gaben einen Einblick in Ihre Arbeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.