04.07.2019 - 15:42 Uhr
NeualbenreuthOberpfalz

Zwei Chöre präsentieren ihr Liedgut

Es war ein fröhlicher Weinabend im Sengerhof Neualbenreuth. Es wurde viel gelacht und viel gesungen.

Der Sengerhof bildete die passende Kulisse für den Weinabend des Männergesangsvereins
von Autor ENZProfil
Den Abschluss bildete der gemeinsame Auftritt der Männerchöre aus Bärnau und Neualbenreuth

Der Abend wurde vom Männergesangverein und den Frauen der aktiven Mitglieder, die für das leibliche Wohl der Besucher und Mitwirkenden verantwortlich zeichneten, ausgerichtet. Zu Gast war wieder einmal der Bärnauer Männergesangverein: Die aktiven Sänger waren zusammen mit ihren Frauen in einem Bus angereist. So ließ sich die Veranstaltung gleich mit einer öffentlichen Musikprobe verbinden: Die Neualbenreuther und die Bärnauer Sänger präsentierten abwechselnd ihr Liedgut.

Vorsitzender Ferdinand Köstler überreichte einen kleinen finanziellen Zuschuss zu den Buskosten an Werner Schwägerl, dem Vorsitzenden der Bärnauer Sänger. Franz Danhauser, Chorleiter der Neualbenreuther, stellte bei seiner Begrüßung den Neualbenreuther Chor vor, der aus 20 aktiven Sängern besteht. Das Durchschnittsalter betrage 75 Jahre. Leider gebe es Nachwuchsprobleme, so dass damit in absehbarer Zeit eine schöne Tradition zu Ende gehen wird. Auch das schöne Liedgut verschwinde damit.

Der Bärnauer Männergesangverein unter der Leitung von Siegfried Kumeth begann seinen Auftritt mit dem Lied "Es grüßen euch aus voller Kehl´ die Sänger von der Waldnaabquell...". Zwischen den Liedern wurden lustige Geschichten erzählt, die die gute Laune noch anhoben. Besonders hervorgehoben sei der von Franz Danhauser vorgetragene Bericht eines Torsten aus Preußen über seinen Urlaub in der Oberpfalz: Torstens Feststellungen über die Oberpfälzer waren einfach umwerfend.

Es folgten Lieder auf Wein, Weib und Gesang. Die Bärnauer Männer konnten wieder mit ihrer Interpretation alter Schlager die Besucher mitreißen, die gleich mit einstimmten. Zum Abschluss traten dann beide Chöre gemeinsam mit dem Lied "Sonntag ist's..." auf. Weil es so schön war, folgte noch der Abschiedsgruß "Lebt wohl ihr Freunde fern und nah".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.