06.06.2019 - 14:29 Uhr
Neuhaus/WindischeschenbachOberpfalz

Maifest im Kinderhaus "Heilig Geist"

Auf eine Reise um die Welt nahmen die kleinen Akteure des Kinderhauses "Heilig Geist" ihre Familien und Gäste mit.

Wilde Tiere kommen aus Kenia nach Neuhaus.
von Inge WürthProfil

Viele Besucher bestaunten, was die Leiterinnen Daniela Eckstein und Andrea Heuser mit den Kindern einstudiert hatten. Die reimten: „Die Koffer aus den Ecken, Länder entdecken.“ Dazu gab es die Geschichte des Kuschelhasen Felix, der verloren ging und sich per Post aus allen Ländern der Erde meldete. Karneval in Venedig: Fantastische Verkleidungen, venezianische Masken, eine Gondel und ein Tanz. Nächste Station: Afrika. In Kenia ertönte Trommelmusik, die Bühne war voll wilder Tiere, die zu „The Lion sleeps tonight“ tanzten und professionell geschminkt waren. Was muss man in den Vereinigten Staaten sehen? Natürlich New York, die Freiheitsstatue mit Fackel und Unabhängigkeitserklärung in den Händen, die von der Stars-and-Stripes-Fahne feierlich geleitet wurde. Viel Beifall erhielten die Tänzer für ihren Auftritt in schwarz-weiß, mit Zylinder und Stöckchen in bester Frank-Sinatra-Manier; wobei sie die Kopfbedeckung ganz cool in die Luft warfen.

Das Programm wurde immer wieder von Regenschauern unterbrochen. Das machte den Kindern nichts aus. Die Verantwortlichen entscheiden sich letztendlich doch, es das Programm bei einer „abgespeckten Version“ zu belassen. Doch auch diese beklatschten die Gäste begeistert, nachdem die Kinder sich mit „Arrivederci“ verabschiedet hatten.

In der Stadt, die niemals schläft, zeigen die Kinder die Freiheitsstatue.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.