06.01.2020 - 09:17 Uhr
Neuhaus/WindischeschenbachOberpfalz

Ruhige Klänge zum Jahresbeginn

Die "besinnliche Stund'" zum Jahresanfang ist eine schöne Tradition. Der Oberpfälzer Gauverband trifft sich dazu in der Heilig-Geist-Kirche in Neuhaus.

Die "Kleine Veeh-Harfen Musik" brachte den Zuhörern ruhige Musikstücke dar.
von Walter BeyerleinProfil

„Wenn die stade Zeit vorbei is´, wird´s a wieda ruhiga.“ Dieses Zitat von Karl Valentin passte am Sonntagnachmittag zur „besinnlichen Stund´“ des Oberpfälzer Gauverbandes in der Heilig-Geist-Kirche. "Diese Stunde soll der Start für ein ruhiges Jahr 2020 werden", sagte Wilhelm Binner, Gebietsvertreter Nord des Oberpfälzer Gauverbandes, in seiner Begrüßung.

Gleichzeitig überbrachte Binner die freudige Nachricht, dass die Spenden der Zuhörer im Vorjahr an die „Hilfe für Hugo“ weitergegeben wurden. Ohne große Programmansagen wechselten sich die Kleine Veeh-Harfen Musik, „Die letzten Gwietscher“ und der Josefshofer Hausgesang mit ihren Liedern und Musikbeiträgen ab. Geschichten zur Weihnachtszeit, vorgetragen von Ruth Würner, Josef Sterr und Gabi Härtl lockerten das Programm auf. Zum Schluss sangen die Besucher und die musikalischen Gäste „Großer Gott wir loben dich“.

Der "Josefshofer Hausgsang" hat für die Besucher einfühlsame Lieder mitgebracht.
"Die letzt´n Gwietscher" mit Querflöte und Gitarre spielen ruhige Musikstücke zur Freude der Besucher.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.