25.06.2019 - 15:53 Uhr
Neukirchen-BalbiniOberpfalz

Stammtisch voller Wohklang

Der Wittmann Franz hätte seine helle Freude an diesem Musikanten-Stammtisch gehabt. Im Gedenken verstorbenen Gstanzlsänger und Volkstänzer lud der Oberpfälzer Volksliedkreis zu einem Treffen verschiedener Sänger und Musikanten “ ein.

Paul Pongratz (rechts) sang beim Musikantentreffen die Lieblings-Gstanzln vom Wittmann Franz.
von Autor PKSProfil

Der Wittmann Franz hätte seine helle Freude an diesem Musikanten-Stammtisch gehabt. Im Gedenken an den 2018 verstorbenen Gstanzlsänger und Volkstänzer lud der Oberpfälzer Volksliedkreis zu einem Treffen verschiedener Sänger und Musikanten in den Gasthof „Zur Post“ ein.

Mit dem „Felsenfest Marsch“ begrüßten die „Heibodn-Musikanten“ die Gäste und Pepp Deiminger hieß als Vorsitzender des Volksliedkreises alle willkommen. Er hat im Vorfeld die Organisation des Programms übernommen, durch das Jürgen Lößl unterhaltsam führte. Die erste Runde eröffneten die „Heibodn Musikanten“ aus Pillmersried mit der „Lottchen Polka“ und forderten danach auf, ein speziell für Franz Wittmann gedichtetes Lied mitzusingen.

Das Duo „Manfred und Franz“ sang vom „alten Schmied vo Lerchafeld“ und das Trio „Pepp, Günther und Lukas“ brachten „Schwarz wia di Kerschn“ zu Gehör. Vom Duo „Markus und Stefanie“ kam zusammen mit Fabian Lößl das Lied „Die Gamserl schwarz und braun“. „Wilde Rosen aus Böhmen“ und „Vom Enzian und Edelweiß“ hießen die Stücke von Rosi und Andy Lößl. Der „Schwarzachtaler Dreigesang“ aus Pretzabruck beendete den ersten Teil des Programms mit „Ja, weil du so schai tanzen konnst“ und „Da Teifl und da Tod“.

Der Eintritt war kostenlos, doch die Gäste warfen gerne eine Spende in den Hut, den Rosi Lößl herumreichte. Ein Höhepunkt des Nachmittags war, als im Saal der Liedtext zum Neukirchener Heimatlied ausgeteilt wurde und alle mit einstimmten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.