Neukirchen zu St. Christoph: Blasiussegen mit Abstand

Pfarrer Julius Johnrose spendet den Blasiussegen.
von Josef PilfusekProfil

Wie hier in Neukirchen zu St. Christoph haben vielerorts Priester im Altlandkreis Vohenstrauß unter Corona-Bedingungen den Blasiussegen gespendet. „Der Segenstext wird einmal für alle und laut gesprochen“, sagte Pfarrer Julius Johnrose am Ende der Gottesdienste am Wochenende. „Daran schließt sich der Einzelsegen ohne Begleitwort an.“

Und so stand der Geistliche nach den Eucharistiefeiern am Ausgang der Kirche und hielt die zwei gekreuzten brennenden Kerzen dieses Mal nicht an den Hals, sondern im Abstand von mindestens 1,5 Metern zum Empfänger des Segens. Vorher sprach er einmal: „Auf die Fürsprache des heiligen Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheit und allem Bösen. Es segne dich Gott der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.“

Pfarrer Julius Johnrose spendet den Blasiussegen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.