Vereinsfahne wieder im Einsatz

Wie gerne hätte die Feuerwehr Neudorf das Ereignis im größeren Rahmen gefeiert. Als Pfarrer Julius Johnrose ihre restaurierte Vereinsfahne segnet und um den Schutz Gottes bittet, ist sich die Feuerwehr einig: Eine Feier wird es geben.

"Ich bitte Gott um seinen Schutz und Segen während ihres Einsatzes zum Wohle unserer Mitmenschen", sagt Pfarrer Julius Johnrose bei der Segnung der von Niklas Krapf gehaltenen restaurierten Fahne. Das erhoffen sich auch die Vorsitzenden Achim Helgert und Stefan Frischholz (von links).
von Josef PilfusekProfil

„Leider lässt die Corona-Pandemie eine Feier nicht zu“, bedauerte Achim Helgert im Gottesdienst am Freitagabend in der Pfarrkirche. Der Vorsitzende der Feuerwehr Neudorf setzte aber auf 2021, „wenn wir das dann hoffentlich nachholen können“.

In der Eucharistiefeier, die auch im Zeichen des Gedenkens an die verstorbenen Mitglieder stand, bezeichnete Johnrose „Fahnen als Zeichen der Gemeinschaft. Ihre Segnung gilt vor allem den Menschen, die sich zusammengeschlossen haben, weil sie sich zu einem gemeinsamen Ideal oder einer gemeinsamen Aufgabe bekennen.“

Laut Johnrose ist Gott Ursprung aller Gemeinschaft sowie Schutz und Sicherheit. Und so war der Geistliche überzeugt: „Du freust dich, wenn wir uns zum Wohle unserer Mitmenschen einsetzen. Dafür schenkst du uns deinen Segen und deine Kraft.“ Im Zusammenhang mit der Segnung der Fahne bat er: „Schließe alle, die dieser Fahne folgen, zu einer Gemeinschaft des Friedens und der Hilfsbereitschaft zusammen.“

Am Ende des von Susanne Schieder musikalisch gestalteten Gottesdienstes sprach Helgert allen, die zur Restaurierung beigetragen hatten, seinen Dank aus. Dieser galt auch dem Pfarrer „für die außer der Reihe gehaltene Messfeier“ sowie den Schwestern Bonita und Margot. Letzterer gratulierte der Vorsitzende noch zum 80. Geburtstag.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.