11.03.2020 - 15:09 Uhr
NeukirchenOberpfalz

Gemeinderat Neukirchen befürwortet Bauantrag für Pflegeeinrichtung

Die Häuser in der Weißenstraße 6 und 6a sollen wieder ihrem früheren Zweck als Wohn- und Pflegeeinrichtung für Senioren dienen.

Wie aus einer Pressemitteilung der Gemeinde Neukirchen hervorgeht, hat sich der Gemeinderat im öffentlichen Teil seiner jüngsten Sitzung mit Bauangelegenheiten beschäftigt, die von der Verwaltung behandelt oder von der Bauabteilung des Landratsamtes zur weiteren Bearbeitung zugeleitet wurden.

Insbesondere der auf den Weg gebrachte Bauantrag zur Erneuerung und baulichen Anpassung der Gebäude in der Weißensteinstraße 6 und 6a wurde als wichtiger Faktor für die soziale Infrastruktur im kommunalen Umfeld von Neukirchen gesehen. Die als Seniorenpflegeeinrichtung bekannten Gebäude sollen wieder für diesen Zweck genutzt werden. Die Repräsentanten der Eigentümer- und Investorenseite (Deutsche Seniorenresidenzen GmbH) sowie der vorgesehene Betreiber bzw. Pächter (Domus Cura) präsentierten zunächst ihr Gesamtpaket zur Ausrichtung beider Häuser im Bestand als Pflegeeinrichtung mit Ergänzung eines speziellen Angebots für Demenzkranke. Es wird von einer vollständigen Nutzung beider Häuser ausgegangen, ausgelegt auf 90 bis 100 Pflegeplätze. Der Gemeinderat und Bürgermeister Winfried Franz begrüßten diese Entscheidung der Projektbeteiligten, von der sie sich positive Effekte für die Gemeinde Neukirchen und den Landkreis versprachen. Dazu zählten ein erweitertes Angebot im Pflegebereich, die Schaffung von Arbeitsplätzen, die sinnvolle Nutzung eines Leerstands sowie die angedachte Ergänzung einer baulichen Anlage für betreutes Wohnen.

Bauzeit mindestens 15 Monate

Im Anschluss wurde der auf die Renovierungsphase abgestimmte Bauantrag behandelt, der auf folgenden Aspekten beruht: Erneuerung der Dächer, energetische Sanierung, Ersatzneubau für den Verbindungsbau, bauliche Anpassung des Innenbereichs an die Brandschutzstandards. Der Gemeinderat billigte einstimmig die Abweichung von Festsetzungen des bestehenden Bebauungsplans und schuf damit die Voraussetzungen für die Bearbeitung des Bauvorhabens durch das Landratsamt. Nach ersten Einschätzungen ist ab dem Zeitpunkt der ausstehenden Baugenehmigung mit einer Bauzeit von mindestens 15 Monaten zu rechnen.

Weitere Tagesordnungspunkte

Weitere Themen wurden im öffentlichen Rahmen beraten und beschlossen: die Aufstellung eines Bebauungsplans Am Bahnweg in Neukirchen im Innenbereich und auf vorhabenbezogener Basis mit Beteiligung eines Projektträgers; die weitere Vorgehensweise der noch zu erschließenden Gebiete, kleineren Ortsteilen und Einzelanwesen in der DSL-Versorgung; Sachstand mit aktualisierter derzeitiger Kostenberechnung zum Neubau der Kinderkrippe in Neukirchen; die Genehmigung einer Mehrausgabe zur Beschaffung eines Mittleren Löschfahzeugs für die Feuerwehr Holnstein-Mittelreinbach; die formale Widmung und der Übergang der Baulast für bestimmte öffentliche Wege auf die Gemeinde im Rahmen der Abwicklung der Flurneuordnung Röckenricht.

Unter dem Punkt Verschiedenes behandelte der Gemeinderat unter anderem einen Antrag der Freien Wählerschaft (FWS) zur Fahrbahnrandmarkierung im sanierten Verlauf der Gemeindeverbindungsstraße Holnstein bis Gemeindegrenze Abzweig Buchhof.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.