03.01.2019 - 13:44 Uhr
NeukirchenOberpfalz

Steigende Geburtenzahlen sichern Fortbestand der Grundschule

Gute Vorzeichen gibt es für die Zukunft der Grundschule Neukirchen-Etzelwang. Das gilt sowohl für die Zahl der Erstklässler in den nächsten Jahren als auch für den Ausbau der neuen Medien.

Rektorin Birgit Molitor (Zweite von rechts) erntet in der Schulverbandssitzung Lob von Bürgermeister Winfried Franz (rechts) für „vielseitige zusätzliche Aktionen neben dem Lehrplan und die zukunftsorientierten Bemühungen bei der Digitalisierung in der Grundschule Neukirchen-Etzelwang“.
von Leonhard EhrasProfil

Den öffentlichen Teil der Schulverbandssitzung im Rathaus Neukirchen eröffnete der Vorsitzende, Bürgermeister Winfried Franz, mit Hinweisen auf den Sanierungsbedarf am Gebäude der Grundschule. Sicherheitsvorschriften – allen voran der Brandschutz – würden die Frage nach einer Sanierung oder einem Neubau aufwerfen. Die Entscheidung darüber stehe noch aus.

Rektorin Birgit Molitor berichtete über die Entwicklung ihrer Schule. Elf Lehrkräfte unterrichten zurzeit 100 Mädchen und Buben der Klassen Eins bis Vier. In der Zweiten Jahrgangsstufe gibt es die Klassen 2a und 2b. Bei den Abc-Schützen zeichne sich für die nächsten Jahre eine steigende Tendenz ab.

Verschiedene Aktionen neben dem Lehrplan sorgten an der Schule für lehrreiche Abwechslung. So wurde ein Schulchor mit der privaten Musiklehrerin Renate Schroeder ins Leben gerufen. Der Besuch in einer Bank, in der Gemeindeverwaltung, beim Imker, der Trachtentag mit der Pflege von Tanz und Dialekt, das gesunde Frühstück, Tag der Musik, Kinderoper, Autorenlesungen, aber auch sportliche Veranstaltungen wie „Skipping Hearts“ oder das Sportfest sowie die Hinführung zur Advents- und Weihnachtszeit bereicherten den Unterricht. In Zusammenarbeit mit der Polizei wurde ein Sicherheitskonzept vorgestellt, das unter anderem das richtige Verhalten bei einem Amoklauf thematisierte.

Großen Wert werde auf die Digitalisierung an ihrer Schule gelegt, betonte die Rektorin. Dank frühzeitig gestellter Anträge stünden schon Mittel für die erforderlichen Geräten und die Fortbildung der Lehrkräfte bereit. Birgit Molitor sah die Schule in Neukirchen „auf einem guten Weg und optimal vorbereitet für die künftigen neuen Aufgaben“. Ihr Dank galt den Eltern und Haumeister Werner Raum für die tatkräftige Unterstützung bei den verschiedenen Aktionen. Dabei hob sie die Gestaltung der Außenanlagen in Eigenleistung mit Hilfe des Elternbeirats hervorhob. Bürgermeister Winfried Franz würdigte die umfangreichen Maßnahmen und lobte das Engagement der Rektorin mit ihren Lehrkräften als Bereicherung des Schulbetriebs.

Einer Zweckvereinbarung über einen gemeinsamen Datenschutzbeauftragten der Städte, Märkte, Gemeinden, Schul- und Zweckverbände des Landkreises Amberg-Sulzbach will sich der Schulverband Neukirchen-Etzelwang anschließen. Über die Details und die Kostenerstattung wird der Vorsitzende verhandeln.

Weil im Schuljahr 2018/2019 zwei Zweite Klassen eingerichtet werden mussten, wurde zusätzliches Mobiliar gebraucht. Die Schulverbandsversammlung genehmigte einstimmig die außerplanmäßigen Ausgaben 4901 Euro. Sie wurden aus den Rücklagen entnommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.