28.11.2018 - 11:06 Uhr
NeukirchenOberpfalz

Turbulente Polizeiarbeit auf dem Land

Ein rundum begeistertes Publikum erlebt die Vorstellung des Dreiakters „Weihnachten auf dem Polizeirevier“, dem neuen Stück der Theatergruppe der Kolpingsfamilie. Bühnenbild und Schauspieler überzeugen beim Auftakts der Theatersaison.

Turbulent geht es zu auf dem Polizeirevier. Von der staaden Zeit vor Weihnachten ist noch nichts zu spüren. Mit ihrem neuen Stück begeistern die Schauspieler das Premierenpublikum und erhalten dafür viel Beifall.
von Redaktion ONETZProfil

Im ausverkauften Saal des Neukirchener Hofs war es zunächst an der Sprecherin Johanna Rattai, die Gäste zum 20-jährigen Jubiläum der Theatergruppe zu begrüßen und in das Stück einzuführen. Verantwortlich für die Regie zeichnen Susanne Reiff und Christian Geilersdörfer, die beide auch als Schauspieler auf der Bühne zu sehen sind.

Als sich der Vorhang öffnete, blickte das Publikum in das Polizeirevier von Neukirchen und wurde Zeuge, als die Verwicklungen bei den Beamten und deren „Kunden“ ihren Lauf nahmen: Bei den Weihnachtsvorbereitungen wird der kurz vor seiner Pensionierung stehenden Dienststellenleiter Manfred (Roman Palecki) von der treusorgenden Ehefrau Irene (Doris Hartmann) seines Kollegen gestört. Der fehlende Josef aus der Weihnachtskrippe wird im Folgenden durch die übereifrige Kriminalbeamtin Mona (Susanne Reiff) und ihrem immer zu Scherzen aufgelegtem Kollegen (Christian Geilersdörfer) zur Fahndung ausgeschrieben. Die leicht vergessliche Rentnerin Anna Fink (Dorle Wismeth) braucht immer wieder die Hilfe der Polizisten, um in ihre Wohnung zu kommen oder Einbrecher zu vertreiben. Weil er die lebende Krippe in der Kirche zum Schlafen missbraucht hat, lässt Pfarrer Meinrad Bauch (Daniel Eckert) den Penner Walter Flaschl (Wolfgang Rattai) festnehmen. Die Streifenbesatzung Flora (Carola Helm) und Lothar (Klaus Schuster) hat aber auch durch Verkehrsunfälle und Falschparker alle Hände voll zu tun.

Richtig kompliziert wird es, als der österreichische Fußballprofi Charly Bumm (Michael Rattai) auftaucht, dem sein Porsche “gfladert“ also entwendet, und dessen Verlobte angeblich entführt wurde. Gut das bei alle den Wirrungen wenigsten die Putzfrau des Reviers, Gunda Rutzmoser (Michaela Springs), den Überblick behält. Mit vielen Wendungen geht das Stück weiter.

Das Publikum war von den schauspielerischen Leistungen der Akteure begeistert und sparte bei gelungenen Szenen und Dialogen nicht mit Beifall. Das Stück überzeugte durch die fassettenreiche Handlung mit vielen Wendungen, obgleich auch nachdenkliche Passagen aufweist. Am Schluss war sich das Premierenpublikum einig, eine gut gelungen Jubiläumsvorstellung gesehen zu haben. Die treffend eingesetzten Schauspieler überzeugten durch ihre intensive Darstellungen. Alle, so die Stimmen aus dem Publikum, waren sehr präsent und mit großer Spielfreude dabei.

Mit ihren extra für das Stück getextet und komponierten Liedern sorgte das Duo „Nakerd sing i niad“ alias Carola Helm und Daniela Ludwig für ein weiteres Highlight in den Aktpausen.

Die letzte Gelegenheiten für solch einen Theaterabend ist am Freitag 30. November um 19.30 Karte für nummerierte Plätze gibt es an der Abendkasse oder im Vorverkauf im „Neukirchener Hof“

Ohne Helfer und Förderer hinter den Kulissen geht es nicht: Unterstützung erhielt die Theatergruppe in dieser Saison wieder durch Malermeister Johannes Frind, der zusammen mit seinem Bruder Gerhard Frind für eine professionelle Bühnengestaltung sorgte. Als Souffleuse stellt Tina Paleckie flüssige Dialoge sicher. Michael Stöcker als Techniker, erstmals mit Headsets ausgestattet, die Soundanlage betreut. Um die Beleuchtung kümmert sich Florian Wismeth. Lukas Meier ist für Frisuren und die Maske verantwortlich.

Info:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.