02.09.2019 - 14:37 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Chartstürmer aus vier Jahrzehnten

Die größten Hits aus über 40 Jahren Musikgeschichte, farbenprächtige Kostüme, ein prächtiges Bühnenbild und eine aufwendige Lichtshow: Das sind die Garanten für einen unvergesslichen Abend in der Schwarzachtalhalle.

Mit der Abba-Show begeisterten Armin Stöckl, die Geschwister David und Bernd Kiederer (von rechts) die Musikfreunde in der Schwarzachtalhalle.
von Udo WeißProfil

In der Live-Show "Die größten Hits aller Zeiten" nahmen Armin Stöckl und sein Team die Gäste in der Schwarzachtalhalle mit auf eine musikalische Reise durch die Welt der Musik. Der mit Medienpreisen ausgezeichnete Bühnenstar Armin Stöckl, der bereits mehrmals in Neunburg vorm Wald zu Gast war, hatte das Programm zusammengestellt und führte auch charmant durch die gut zweieinhalbstündige Show.

Gemeinsam mit den Geschwistern David, die gesanglich und tänzerisch einiges zu bieten hatten, dem vielseitigen Künstler Bernd Kiederer und der stimmgewaltigen Janet Kyeyune wurde an diesem Abend in der Schwarzachtalhalle ein Feuerwerk mit Liedern von Elvis, Peter Alexander, Boney M., Rex Gildo, Jonny Cash, Marilyn Monroe und vielen weiteren Showgrößen gezündet. Schon mit den ersten Takten sprang der Funke über, und bei Ohrwürmern wie "Delilah" und "Green green grass" von Tom Jones oder den Filmtiteln aus "Dirty Dancing" wurde kräftig mitgeklatscht und auch mitgesungen.

Das Medley der bekannten Lieder von Udo Jürgens wie "Griechischer Wein", "Aber bitte mit Sahne" und "Ich war noch niemals in New York", begeisterte die Gäste ebenso wie "Dancing Queen", "Mamma Mia" und "Thank you for the music" der schwedischen Popgruppe Abba. Mit Liedern wie "Die kleine Kneipe" erfolgte eine Hommage an Peter Alexander, mit "Ring of Fire" wurde an Jonny Cash erinnert. Ruhige Balladen wie "Jenseits von Eden" und "Ti amo" wechselten sich ab mit flotten Melodien wie "Azzurro" und "Fiesta Mexicana".

Ihre großartige Stimme präsentierte im Anschluss die ursprünglich aus Uganda stammende Janet Kyeyune bei der Performance der bekannten Songs von Whitney Houston und Tina Turner und stand dieser bei "Simply the best" in nichts nach. Mit seiner mitreißenden Elvis Presley-Show und dem einzigen deutschen Lied von Elvis "Muss i denn", neigte sich das Konzert mit scheinbar unerschöpflichem Repertoire an Chartstürmern allmählich dem Ende zu und entließ begeisterte Zuschauer, die einen exzellenten Abend erlebt hatten.

Die Geschwister David setzten stimmliche und tänzerische Akzente.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.