14.05.2020 - 14:12 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Diskussion über Nutzung

Bei seiner Versammlung gab der Stadtrat Neunburg die Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung bekannt. Es wurden Aufträge verteilt und eine Hausordnung für die Gemeinschaftshäuser festgelegt.

Die Baustelle für das neue Dorfgemeinschaftshaus wurde eingerichtet.
von Helga ProbstProfil

Für die Dorfgemeinschaftshäuser der Stadt Neunburg gibt es jetzt eine Benutzungssatzung (Hausordnung). Diese wurde bei der Stadtratssitzung festgelegt. Der Satzungsentwurf war mit Vereinsvertretern der Trägervereine in Mitterauerbach für den Airlhof und Kleinwinklarn, wo gerade mit dem Bau eines neuen Dorfgemeinschaftshauses begonnen wird, vorbesprochen worden. Diese öffentlichen Einrichtungen der Stadt werden als kultureller Mittelpunkt, sowie der Pflege der sportlichen, sozialen, bildenden, kirchlichen, familiären und gesellschaftlichen Interessen zur Verfügung gestellt. "Wir wollen keine Wirtshäuser schaffen", betonte Bürgermeister Martin Birner. Stadtrat Erich Schmid wollte den Punkt geändert haben, dass private Feiern nur einmal im Monat (maximal zwölf Mal pro Jahr) in den Dorfgemeinschaftshäusern zugelassen werden. "Das sollte der Trägerverein entscheiden können", war seine Meinung. Angesichts des Wirtshaussterbens sei es wichtig, die örtlichen Gasthäuser zu stärken, hielt der Bürgermeister aber dagegen. Jetzt sollen die Trägervereine noch eine Gebührenordnung erarbeiten, die der Stadtrat dann absegnen kann. Die Gebühren sollen überall einheitlich sein.

Außerdem wurde bekannt, dass die Firma Haimerl, Viechtach, den Auftrag den Auftrag für die Kanalbauarbeiten bei der Abwasseranlage Neunburg erhalten hat. Mit 90 Prozent Förderung kann in das Alte und Neue Schloss ein Aufzug eingebaut werden. Die Baumeisterarbeiten führt die Firma Franz Wilhelm durch und die Aufzugsanlage liefert die Firma Otis GmbH aus Nürnberg. Bei der Rathauserweiterung wurden die Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten an die Firma Kraus, Teunz, vergeben. Die Firma Becher, Seebarn, erhielt den Auftrag für die Schreinerarbeiten der Holzfenster. Die Metallarbeiten für Fenster und Türen werden neu ausgeschrieben. Bei der Sanierung und Erweiterung der Grundschule übernimmt die Firma Kohl aus Edelsfeld die Dachdecker und Spenglerarbeiten, und die Firma Anton Steininger zeichnet für die Baumeisterarbeiten beim Dorfgemeinschaftshaus in Kleinwinklarn verantwortlich. Das Jahresleistungsverzeichnis 2020 bis 2022 für die Straßenunterhaltsarbeiten ging wieder an das Bauunternehmen Franz Wilhelm.

Zum ersten Teil der Stadtratssitzung

Neunburg vorm Wald
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.