30.05.2021 - 11:17 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Das Dorfgemeinschaftshaus Kleinwinklarn macht Fortschritte

Der Neunburger Stadtrat macht sich ein Bild vom Baufortschritt des Dorfgemeinschaftshauses in Kleinwinklarn. Das Projekt wird mit viel Eigenleistung gestemmt. Bei einem Punkt bittet Bauoberrat Martin Stahr um Geduld.

Bauoberrat Martin Stahr vom Amt für Ländliche Entwicklung (von rechts) machte sich zusammen mit Bürgermeister Martin Birner, Architekt Gerhard Plochinger und dem Geschäftsführer der Stadt Neunburg, Georg Keil, im Beisein der Stadträte ein Bild vom Baufortschritt (im Bild links das Nebengebäude).
von Helga ProbstProfil

Wer fleißige Handwerker sehen will, der sollte nach Kleinwinklarn fahren. Hier hat die Dorfgemeinschaft bisher 3500 Arbeitsstunden geleistet, um zwei Rohbauten in der Ortsmitte hinzustellen. Die Stadt unterstützt den Bau des neuen Dorfgemeinschaftshauses nach Kräften, und auch das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz (ALE) ist mit im Boot.

Der Antrag auf Förderung wurde zu einem günstigen Zeitpunkt gestellt. Der Zuwendungsbescheid lautet über 977 194 Euro, was 64 Prozent Förderung entspricht. Vor der jüngsten Stadtratssitzung erkundeten die Räte zusammen mit Bürgermeister Martin Birner die Baustelle. Sie zeigten sich erfreut über den enormen Baufortschritt. "Ich bin erstaunt, was ihr alles geleistet habt", lobte Birner die Kleinwinklarner.

Der Trägerverein für dieses Projekt, unter der Leitung von Robert Neft, geht voran und viele freiwillige Helfer packen mit an. Firmen unterstützen das Vorhaben mit Spenden und die Stadt Neunburg ist zur Stelle, wenn es um Entscheidungen bei der Abwicklung geht. Die Zusammenarbeit funktioniere hervorragend bestätigte auch Ortsvorsitzender Andreas Schönberger.

Respekt vor den Leistungen in Kleinwinklarn zeigte auch Bauoberrat Martin Stahr vom ALE. "Heute wäre eine Förderung mit 64 Prozent nicht mehr denkbar", sagte er und bemerkte, dass der Förderantrag im Jahr 2019 dafür rechtzeitig gestellt worden sei.

Schön fand Stahr, dass bei diesem Bau nicht nur die öffentliche Hand Geld ausgibt, "sondern die Bürger mit Herzblut dahinter stehen". Da aber das Amt für Ländliche Entwicklung zur Zeit sehr viele Projekte zu bedienen habe, ziehe sich die Auszahlung der Förderung bis 2026 hinaus. Dafür bat er um Verständnis. "Im Juni wird der Dachstuhl aufgestellt", erläuterte der zuständige Architekt die weitere Vorgehensweise. Auf das bereits fertige Mauerwerk für die Garagen wird das Dorfgemeinschaftshaus in Holzbauweise errichtet.

Die Bereitschaft der Dorfbewohner und die Zusammenarbeit mit dem Trägerverein sei hervorragend und spare viel Geld, hob Gerhard Plochinger hervor. Das Engagement sei vielfältig und die örtliche Zimmerei "Konzept Holz" mit den Chefs Christian Troidl und Georg Demleitner passe da sehr gut dazu.

Nach Schätzungen von Plochinger wird das Dorfgemeinschaftshaus 2022 fertig sein. Die Außenanlagen bei den zwei Neubauten können dann danach in Angriff genommen werden.

Spatenstich für Dorfgemeinschaftshaus Kleinwinklarn

Kleinwinklarn bei Neunburg vorm Wald
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.