22.08.2019 - 17:48 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Freude statt Vereinsamung

Der Seniorenkreis bemüht sich, der Vereinsamung des älteren Menschen entgegenzuwirken, Freude und Geselligkeit zu vermitteln sowie Informationen über Zeitfragen und Zeitprobleme zu geben. Nun feiert er Jubiläum.

Die älteren Bürger schätzen die geselligen Veranstaltungen des Seniorenkreises.
von Hans SteinsdorferProfil

Seinen 40. Geburtstag beging der Seniorenkreis im Pfarrheim. Vorsitzende Luise Hartl ließ die vergangenen Jahre Revue passieren. Im Juli 1979 gründete Stadtpfarrer Johannes Lukas den Seniorenkreis. Die Leitung lag beim Frauenbund, vertreten durch Vorsitzende Theresia Rampf. Stadtpfarrer Andreas Hanauer übernahm im September 1979 die seelsorglichen Aufgaben und wurde von Monsignore Alois Saller unterstützt. Im Pfarrbrief 2004 schrieb Stadtpfarrer Karl-Dieter Schmidt: "Der Seniorenkreis feiert heuer sein 25-jähriges Jubiläum. Frau Theresia Rampf und ihre Stellvertreterin Frau Erna Meingast haben den Kreis von Anfang an mit viel Liebe und Einsatz geleitet."

Die Angebote sind vielfältig und reichen von Festen im Jahreskreis wie Advent, Fasching, Muttertag sowie das jährlich stattfindende Landkreissenioren-Cafe über Besinnungsnachmittage bis hin zu Ausflügen. Seit vielen Jahren wird auch der Kontakt zu den beiden Seniorenheimen gepflegt. Bei jeder Zusammenkunft wird Zeit zu persönlichen Gesprächen bei Kaffee und Kuchen eingeplant. Die den jeweiligen Seniorennachmittagen vorausgehenden Gottesdienste werden gerne mitgefeiert. Vorsitzende Luise Hartl erwähnte einige Personen, die den Kreis entscheidend mitbegleitet haben. Sie erinnerte an Franz Beer, die ehemalige Gemeindereferentin Klara Wagner, Diakon Uli Wabra, Pater James sowie Ruhestandspfarrer Josef Zapf. Das aktuelle Sachausschussteam besteht aus Luise Hartl, Betty Bäumler, Rita Baumgärtner, Elfriede Eckl, Maria Fischer, Margot Köppl und Carola Lacher. Hartl dankte allen Institutionen, Spendern und Gönnern für die finanzielle Unterstützung.

Evi Seitz von der Seniorenstelle des Landkreises, Bürgermeister Martin Birner sowie Stadtpfarrer Stefan Wagner lobten das ehrenamtliche Engagement. Auf alle Helfer sei Verlass. Nach einer Bilderpräsentation von Michael Hellmuth konnten sich die Gäste bei einem Buffet stärken. Den Ton dazu gab das Saxophonquartett der Neunburger Stadtkapelle an.

Luise Hartl bei ihrer Ansprache.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.