08.07.2019 - 15:27 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

"Grüner Engel" für einen Pionier

Das ehrenamtliche Engagement ist unverzichtbarer Pfeiler im Natur- und Umweltschutz": Das betonte Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber bei der Verleihung des "Grünen Engels" an 16 Ehrenamtliche aus der Oberpfalz in Regensburg.

Klaus Pöhler (Zweiter von rechts) wurde für sein ehrenamtliches Engagement mit dem „Grünen Engel“ ausgezeichnet.
von Externer BeitragProfil

"Wir wollen die freiwilligen Helfer in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Ohne Ehrenamtliche geht in Bayern nichts, sie sind das Rückgrat des Naturschutzes in Bayern", sagte der Minister einer Pressemitteilung des Umweltministeriums zufolge. Über eine Million Menschen engagiert sich im Freistaat in anerkannten Naturschutzverbänden. Das herausragende Engagement der Menschen trage maßgeblich zum Schutz der Natur und zum Erhalt der Artenvielfalt in Bayern bei.

Die Ehrenamtlichen kümmern sich dabei um bedrohte Tiere und Pflanzen. Sie pflegen auch wertvolle Biotope oder engagieren sich für die Umweltbildung. Der wirtschaftliche Wert der ehrenamtlichen Leistungen im Naturschutz in Bayern wird laut Glauber auf jährlich rund 23 Millionen Euro geschätzt. Um das wertvolle Engagement im Umweltbereich gebührend zu würdigen, verleihe das Bayerische Umweltministerium seit 2011 den "Grünen Engel".

Unter den Ausgezeichneten war auch Klaus Pöhler aus Neunburg vorm Wald. Er gehöre zu den Pionieren der Umwelt- und Naturschutzbewegung, hob der Minister in seiner Laudatio hervor. Pöhler habe sich schon früh im Kreistag für umweltfreundliche Technologien im Landkreis eingesetzt. Seit 1991 ist er außerdem Vorsitzender der Bund-Naturschutz-Kreisgruppe Schwandorf. "Unter seiner Führung wurden beeindruckende Projekte realisiert", betonte der Umweltminister. Besonders erwähnenswert seien der Ankauf und die Renaturierung mehrerer Hektar Biotopflächen. Entlang der Pfreimd konnte sich auf den Hängen bei Stein durch Entbuschungen und extensiver Beweidung die heimische Tier- und Pflanzenwelt wieder ansiedeln. "Weiteres Engagement zeigte er im Schießbachtal bei der Umwandlung eines Fichtenwaldes zu einem artenreichen Mischwald", unterstrich Glauber und überreichte Pöhler den "Grünen Engel".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.