01.01.2020 - 15:06 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Das Leben schwankt zwischen Mühsal und Freude

Beim Jahresschlussgottesdienst in St. Josef zitiert der Pfarrvikar aus einer Fabel. Die Kirchenaustritte nehmen 2019 in der Pfarrei zu.

Pfarrvikar Benny Joseph Kochumundammalayi informierte beim Jahresabschlussgottesdienst auch über die Statistik des Kirchenjahres 2019.
von Hans SteinsdorferProfil

Beim Gottesdienst zum Jahresschluss zog die Pfarrei St. Josef auch eine Bilanz über das vergangene Jahr. Pfarrvikar Benny Joseph Kochumundammalayi zelebrierte den Gottesdienst.

Die einen verabschieden das ausklingende Jahr mit einem glanzvollen Feuerwerk, andere besuchen einen Silvesterball, manche machen es sich zu Hause gemütlich oder schlafen sogar in das neue Jahr hinein, meinte der Geistliche. Die Frage: "Was bedeutet eigentlich das Leben?", würden sich aber viele zum Jahreswechsel stellen. Die Tiere in einer Fabel gäben da verschiedene Antworten: Die Nachtigall sprach von einem Lied und sang gleich in den höchsten Tönen. Die Wühlmaus dagegen sprach von einem Kampf im Dunkeln. Der Maikäfer meinte, das Leben sei eine Entwicklung, der Schmetterling dagegen schwärmte von ständiger Freude, während die Ameise von ständiger Mühsal und Arbeit erzählte. Die Schildkröte zog den Kopf unter den schweren Panzer und klagte von einem Tränental, während der Adler von Freiheit und Kraft schwärmte. Der Pfau schließlich betrachtete seine Federnpracht und meinte, dass das Leben ein Traum sei.

Pfarrvikar Benny Joseph wandte sich an die Gläubigen und meinte, dass sich der eine oder andere in diesen Antworten sicherlich wiedergefunden habe. "Das vergangene Jahr war bunt. Es ist ein guter Zeitpunkt, dass wir Gott sagen, wie wir uns gefreut haben und dass wir ihm danken wollen für jedes Glück und jeden Erfolg", betonte Kochumundammalayi. Aber auch wenn das Leben manchmal dunkel, mühsam und schwer gewesen sei, gebe es Grund zu danken für alle Kraft und allen Trost. Jetzt sei der Zeitpunkt gekommen für viele gute Wünsche und Vorsätze. "Jahreswechsel bedeutet auch, neu anzufangen, beispielsweise eine Feindschaft zu beenden, Hassgefühle zu begraben oder schlechte Gewohnheiten zu überwinden." Die Zusage Gottes sei: "Du bist nicht allein. Ich war mit Dir unterwegs und werde auch im Neuen Jahr mit Dir gehen".

Statistik:

Zahlen 2019

Die Zahlen aus der Statistik für das Jahr 2019 der Pfarrei St. Josef (in Klammern das Jahr 2018).

Taufen: 28 (39); Kommunion: 47 Kinder (44); Firmung: 43 Jugendliche (37); Eheschließung: 6 Paare (8); Sterbefälle: 47 (45); Austritte:26 (17); davon ein Wiedereintritt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.