15.03.2019 - 12:31 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Liederabend im Schlosssaal

Zwei ausgebildete Stimmen und ein souveräner Pianist boten ein anspruchsvolles Programm mit Werken von Antonin Dvorák und Bedrich Smetana.

Astrid Mathyshek (rechts) und Elisabeth Margraf, begleitet von Karl Macourek, boten als Solistenensemble Lashon den Gästen im Schlosssaal einen wunderbaren Liederabend.
von Udo WeißProfil

Werke der zwei bekanntesten Komponisten Tschechiens standen beim Liederabend im historischen Schlosssaal auf dem Programm. Das Solistenensemble Lashon mit Elisabet Margraf (Sopran) und Astrid Mathyshek (Mezzosopran), die von Karl Macourek kongenial auf dem Flügel begleitet wurden, gastierte an dem Abend mit "Klängen aus Mähren" und "Böhmischen Tänzen".

Die nach der Volksdichtung entstandenen Duette, die als "Klänge aus Mähren" ursprünglich ein Hausmusikwerk waren, erfreuten sich schnell Entstehung großer Beliebtheit. Handeln sie doch von Liebesglück und Liebesweh, Freude und Trauer, Begehren und unerfüllter Hoffnung, eingebettet in die schöne Landschaft Tschechiens. Lieder wie "Fliege, Vögelein", "Der kleine Acker" oder "Grüne, du Gans" und "Wilde Rose" erzählen romantisch von der wunderbaren Fauna und Flora Böhmens und Mährens. Diese Sammlung für zwei Singstimmen mit Klavierbegleitung, die der Pianist in glänzender Weise darbot, verhalf dem jungen Dvorak zu einem auskömmlichen Stipendium.

Bedrich Smetana, der auch die tschechische Nationalkomposition "Mein Vaterland (Moldau)" schuf, war auch Komponist vieler Opern, Kammermusiken und Klavierstücke. Die "Böhmischen Tänze", mit denen Karl Macourek brillierte, sind der Höhepunkt unter Smetanas Klavierwerken. Die beiden Solistinnen überzeugten mit wunderbaren, kräftigen Stimmen.

Die Südtirolerin Elisabeth Margraf studierte Musikwissenschaften an der Pariser Sorbonne, absolvierte eine Musicalausbildung in New York und eine Tanzausbildung am Broadway. Astrid Mathyshek stammt aus Wörth an der Donau. Seit dem 13. Lebensjahr gestaltet die ausgebildete Sängerin konzertante Auftritte mit. Pianist Karl Macourek genoss seit seinem siebten Geburtstag Klavierunterricht, am Konservatorium Wien wurde er zum Liedbegleiter und Korrepetitor ausgebildet. Das handverlesene Publikum war begeistert von den guten Stimmen der Solistinnen und deren Charme.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.