16.06.2019 - 12:25 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Neunburgs Zukunft gesichert

Die Stadt Neunburg tut etwas für ihre Bürger. Vor allem die Familien liegen ihr am Herzen. Der Neugeborenen-Empfang ist mittlerweile zu einer festen Institution geworden.

Mit einem gemeinsamen Luftballonsteigen, das den Kindern aber auch den Eltern viel Spaß bereitete, endete der Babyempfang.
von Udo WeißProfil
Bürgermeister Martin Birner und seine Stellvertreterin Margit Reichl wünschten den Eltern und Kindern alles Gute für die Zukunft und übergaben ein Lätzchen und eine Schlaflieder-CD.

Fast alle Eltern kamen. Seit dem letzten Neugeborenen-Empfang der Stadt sind 80 Kinder zur Welt gekommen. Bei der sechsten Auflage der Veranstaltung waren etliche Mamas und Papas dabei. "Dieser Empfang ist ein Zeichen der Wertschätzung für unsere Familien", betonte Bürgermeister Martin Birner. "Kinder sind unsere Zukunft, die Zukunft unserer Stadt", ergänzte er.

Neunburg sei eine lebendige und sehr kinderfreundliche Stadt, dazu würde viele engagierte Ehrenamtliche und zahlreiche Mitarbeiter in den verschiedenen Einrichtungen und Vereinen beitragen. Man habe sehr viel in die Kinderbetreuung investiert, und dank der Einrichtungen werde jedem Kind ein Krippen-, Kindergarten- oder Hortplatz gestellt. Auch die Schulen halten offene und gebundene Ganztagsangebote bereit, je nach den Bedürfnissen der Eltern. Sogar in den Ferien ist sowohl im Kindergarten als auch in der Schule Betreuung gewährleistet. Die Entwicklung der Wirtschaftskraft stelle ebenfalls einen Akt der Kinder- und Familienfreundlichkeit dar, da die jetzt geborenen Mädchen und Buben auch als Erwachsene in Neunburg leben und arbeiten können.

Gute Wohn- und Lebensverhältnisse zeichnen die Stadt aus, auch das Baukindergeld seitens der Stadt helfe jungen Familien. "Teilt uns mit, wo wir noch Verbesserungen machen können", bat Birner. An einem Tisch voller Broschüren konnten sich die Eltern über Bauland, Wohnungen, Unterstützungsmöglichkeiten und Veranstaltungen informieren. Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl verteilte Lätzchen und Schlaflieder-CDs. Die Geschwister bekamen Gummibärchen. Mit einem gemeinsamen Luftballonsteigen, bei dem die Eltern Wünsche für ihre Kinder an die Ballons heften konnten, endete der Empfang.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.