05.06.2018 - 13:10 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Offenes Ohr für das Ehrenamt

Die Übergabe nahm Bayerns Innenminister Joachim Herrmann vor: Beim Blaulichtempfang in Deggendorf verlieh er der F.EE Unternehmensgruppe Neunburg vorm Wald die Auszeichnung „Ehrenamtsfreundlicher Betrieb – Gemeinsam für mehr Sicherheit".

Innenminister Joachim Herrmann händigte Geschäftsführer Hans Fleischmann (links) die Urkunde "Ehrenamtsfreundlicher Betrieb" aus.
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Minister Herrmann würdigte nicht nur die engagierten Einsatzkräfte der freiwilligen Hilfsorganisationen, des Technischen Hilfswerks und der Feuerwehren, sondern auch die Anerkennung und den Respekt der Bevölkerung für das mutige Engagement der Helfer. „Wir können niemanden zwingen, Danke zu sagen, aber wir können ein Bewusstsein dafür schaffen, dass dieser Einsatz für unsere Sicherheit aller Ehren wert ist.“ Ein gutes Beispiel hierfür sei die bayernweite Kampagne ‚doppelt engagiert‘. Die Kampagne solle Arbeitgebern zeigen, dass Mitarbeiter, die sich in den Blaulichtorganisationen betätigten, ihre Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Stressresistenz und hohe Motivation immer auch vorteilhaft in ihre Arbeitsstellen einbrächten.

Im Gegenzug für das Verständnis, das die meisten Unternehmen ihren wegen Hilfseinsätzen oft auch kurzfristig fehlenden Mitarbeitern zeigen, verlieh Herrmann erstmalig die neu geschaffene Auszeichnung ‚Ehrenamtsfreundlicher Betrieb - Gemeinsam für mehr Sicherheit‘. Unter den vier Unternehmen aus Niederbayern und der Oberpfalz befindet sich auch die Firma F.EE aus dem Landkreis Schwandorf. Der Innenminister: „Mir ist bewusst, dass eine funktionierende Gefahrenabwehr neben dem Engagement der Ehrenamtlichen auch ein großes Entgegenkommen der Arbeitgeber voraussetzt, die ihren Mitarbeitern im Falle eines Einsatzes den Rücken frei halten. Mein herzlicher Dank für Ihre vorbildliche Unterstützung!“

Die F.EE-Unternehmensgruppe mit den Geschäftsführern Gerlinde, Hans und Robert Fleischmann gehört mit rund 1000 Mitarbeitern zu den deutschen Marktführern in der Fertigungs- und Automatisierungstechnik. Neben den Standorten in Frankfurt, Köln und Leipzig unterhält das Unternehmen mit Stammsitz in Neunburg vorm Wald auch internationale Niederlassungen in Spanien, England, Mexiko, China, Kroatien und der Türkei. Zahlreiche Mitarbeiter der Unternehmensgruppe engagieren sich ehrenamtlich bei der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, dem Bayerischen Roten Kreuz sowie in der Freiwilligen Feuerwehr.

Die F.EE Unternehmensgruppe stellt ihre im sicherheitsrelevanten Ehrenamt engagierten Mitarbeiter großzügig für Einsätze, Ausbildungen sowie Übungen frei und unterstützt diese durch innerbetriebliche Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit. Zudem stellt die Unternehmensgruppe finanzielle Mittel zur Anschaffung von erforderlichem Material beispielsweise für das Bayerische Rote Kreuz zur Verfügung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.