29.10.2020 - 11:49 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Auch in der Pandemie bleibt Neunburg als Urlaubsregion gefragt

Der "Urlaub dahoam" hat in der Coronapandemie gepunktet. In Neunburg vorm Wald, seit Jahren Top-Übernachtungsort im Landkreis, verzeichneten die Vermieter sogar Zuwächse.

Mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, beispielsweise durch das weitläufige Rad- und Wanderwegenetz, konnte die Urlaubsregion rund um Neunburg in der Pandemie punkten.
von Redaktion ONETZProfil

Zuhause bleiben und Urlaub in Deutschland machen – das war die Parole des vergangenen Sommers. Ein Anstieg des innerdeutschen Tourismus war die Folge. Seit vielen Jahren ist die Stadt Neunburg vorm Wald die übernachtungsstärkste Gemeinde im Landkreis Schwandorf. Hat auch sie von diesem Plus profitiert?

„Es ist um den Eixendorfer Stausee noch nie so viel losgewesen wie im Sommer 2020", stellt Markus Greiner, Inhaber des Panorama-Hotels in Gütenland und Vorsitzender des Tourismusvereins, fest. Viele Menschen, auch aus der Region, hätten die Gegend rund um den See in diesem Jahr als Naherholungsgebiet entdeckt. Nachdem im Frühjahr die Übernachtungszahlen aufgrund der Corona-Beschränkungen um bis zu 90 Prozent rückläufig gewesen seien, trafen ab Juli wieder mehr Gäste ein. Im August und September verzeichnete Greiner sogar ungefähr zehn Prozent mehr Urlauber als im vergangenen Jahr.

Ein "Natur-Navi" bietet eine neue Möglichkeit, besondere Sehenswürdigkeiten per Smartphone kennenzulernen

Dautersdorf bei Thanstein

Auch die Zahl der Tagesgäste habe deutlich zugenommen. Der neben dem Hotel entstandene Fischerlebnispark mit dem überdimensionalen Holzkarpfen „Eixi“ habe in den Sommermonaten insbesondere Familien mit Kindern angezogen. Greiner berichtet, dass auch seine Kollegen aus dem Kreisverband Schwandorf des Hotel- und Gaststättenverbandes Zuwächse verzeichnet hätten.

Es ist um den Eixendorfer Stausee noch nie so viel losgewesen wie im Sommer 2020.

Markus Greiner, Gastronom und Vorsitzender des Tourismusvereins

Markus Greiner, Gastronom und Vorsitzender des Tourismusvereins

Für die Stadt Neunburg vorm Wald spricht Ulrike Meixner, in der Verwaltung zuständig für das Stadtmarketing, sogar von einem „regelrechten Boom“ in den Bereichen Wandern, Radfahren und Campen. Sie führt dies neben dem Engagement der Gastgeber auch auf kontinuierliche Investitionen der Stadt im Bereich Tourismus zurück, wie eben den erst kürzlich gebauten „Eixi“. Das große Freizeitangebot mit beispielsweise viele Gelegenheit zum Wandern und Radfahren mache die Region für Gäste attraktiv.

Das beste Marketing sei für die Stadt nach wie vor „Mundpropaganda“, also wenn Gäste Familie und Freunden von einem schönen Urlaub in der Region berichten. Ansonsten werde die Stadt über die übergeordneten Tourismusverbände des Oberpfälzer Waldes und des Zweckverbandes Oberpfälzer Seenlandes beworben.

Genau diese Werbung, die in den vergangenen Jahren betrieben wurde, sei der Region in dieser Phase sehr zugutegekommen, erklärt Markus Wagner vom Gasthof Sporrer in Neunburg. Auch er konnte bei den Übernachtungszahlen in der Hauptsaison ein leichtes Plus feststellen. Außerdem seien die Urlauber auch länger geblieben. Übernachteten sie sonst meist nur zwei bis vier Tage, so waren viele Gäste in dieser Saison auch eine ganze Woche in Neunburg. Wie auch beim Panoramahotel Greiner in Gütenland, buchten die Urlauber in dieser Saison im Durchschnitt zudem kurzfristiger.

Es wird schon etwas bleiben für uns.

Gastronom Markus Wagner

Ob die Übernachtungszahlen nach Corona und den damit verbundenen Einschränkungen wieder so hoch werden wie in diesem Sommer, ist wohl eher unwahrscheinlich. Markus Wagner vom Gasthof Sporrer rechnet nicht damit: Wenn sich die Lage mit Corona entspanne, werde sicher das Fernweh wiederkommen und es viele Urlauber werde ins Ausland ziehen. Er ist sich allerdings auch sicher: „Es wird schon auch etwas bleiben für uns.“ Viele hätten den Urlaub zuhause schätzen gelernt und hätten Deutschland und so auch den Oberpfälzer Wald für sich neu entdeckt.

Ulrike Meixner geht für den Bereich der Stadt Neunburg ebenfalls davon aus, dass die Gästezahlen nach Corona wieder auf das Ausgangsniveau zurückkehren werden. Das Oberpfälzer Seenland habe aber bestimmt durch die vielen Besucher in diesem Jahr an Bekanntheit als Ausflugsziel gewonnen.

Der Fischerlebnispark "Eixi" in Gütenland hat vor allem in den Sommermonaten viele Familien mit Kindern angelockt.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.