19.08.2019 - 13:41 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Raubüberfall auf Tankstelle

Ein maskierter Mann überfällt unter Vorhalt einer Waffe eine Tankstelle in der Amberger Straße. Mit mehreren hundert Euro Bargeld flüchtet er. Gut eine Stunde später wird ein 20-jähriger Neunburger unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Ein maskierter Mann betrat am Montag gegen 10.50 Uhr eine Tankstelle in der Amberger Straße in Neunburg vorm Wald und erbeutete unter Vorhalt einer Waffe mehrere hundert Euro. Anschließend flüchtete er zu Fuß. Schon um 12 Uhr wird ein dringend tatverdächtiger 20-jähriger Mann aus Neunburg festgenommen.

Es geht alles ganz schnell: Am Montag gegen 10.50 Uhr betritt ein Mann eine Tankstelle in der Amberger Straße. Er ist maskiert und hat eine Tüte über dem Kopf. Unter Vorhalt einer Waffe fordert er von der Kassiererin Bargeld. Mit mehreren hundert Euro in Scheinen verschwindet er so schnell wie er gekommen ist zu Fuß in unbekannte Richtung.

Mit einem Großaufgebot eilen Einsatzkräfte der Polizei zum Tatort und leiten umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Der zunächst unbekannte männliche Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 180 Zentimeter groß, rotblonde Haare, Vollbart. Er trug eine ärmellose Jacke, auf deren Rücken ein Totenkopf aufgedruckt ist, eine dunkle Jogginghose mit weißen Streifen und weiße Turnschuhe.

Zum Geldausgeben hatte der Räuber aber keine Zeit. Die Polizei konnte nämlich einen raschen Fahndungserfolg verbuchen: Bereits gegen 12 Uhr nahmen die Uniformierten einen dringend tatverdächtigen 20-jährigen Mann aus Neunburg vorm Wald unter seiner Wohnanschrift fest. Zu weiteren Ermittlungen wurde er der Kriminalpolizei Amberg überstellt. Verletzt wurde bei dem Überfall glücklicherweise niemand. Auch nicht die Kassiererin. Wie Oberpfalz-Medien auf Nachfrage beim Polizeipräsidium Regensburg erfuhr, wurde sie vor Ort zwar kurz ärztlich behandelt, kam aber mit einem großen Schrecken davon.

Der Tatverdächtige wird heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der dann über die Haftfrage entscheidet. Weitere Einzelheiten wollte die Pressestelle des Polizeipräsidiums in Regensburg zunächst noch nicht nennen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.