14.02.2020 - 11:51 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Ungebrochenes Interesse an Rutengänger-Lehrpfad

Zum 20-jährigen Bestehen wird das Team, das sich um den Rutengänger-Lehrpfad kümmert, neu aufgestellt. Neue Termine für Einführungskurse stehen bereits fest.

Anlässlich des 20. Jubiläums des städt. Rutengänger-Lehrpfades stellte Kursleiter Karl Dietl vor der großen Info-Tafel mit dem Leiter der Tourist-Information Werner Dietrich das aktuelle Lehrpfad-Team vor. Das Bild zeigt von links nach rechts: Sylvia Schönfelder, Karl Dietl, Werner Dietrich, Karin Meixensberger, Helga Mehltretter, Richard Hauser und Klaus Enslin.
von Externer BeitragProfil

"Das Interesse von Kursteilnehmern auf dem städtischen Rutengänger-Lehrpfad ist unverändert groß", betont Kursleiter Karl Dietl in seinem Jahresbericht an Bürgermeister Martin Birner. Auch im laufenden Jahr würden mindestens drei Einführungskurse und zwei Aufbaukurse sowie eine Prüfung stattfinden. Um das zu gewährleisten, habe er erstmals seit 20 Jahren ein Ausbildungsteam an seiner Seite, welches nahezu selbstständig die notwendige Theorie und Praxisarbeit leisten könne. Hinzu kämen noch weitere Stationshelfer zur Betreuung der Kursteilnehmer auf den rund 45 Außenstationen sowie Prüfungsbeauftragte. Unabhängig davon habe er nach wie vor die Leitungs- und Organisationsarbeit zu leisten und trage im Sinne der Stadt die Gesamtverantwortung für die reibungslose Abwicklung der Kurse auf dem in Deutschland bedeutsamsten Rutengänger-Lehrpfad.

Die Kosten der Stadt für den Lehrpfad im Jahre 2019 seien ebenso gering wie in den Vorjahren gewesen. Wenngleich seine eigenen Kosten ständig steigen würden, habe er die Kursgebühren für 2020 auf dem Stand von 2018 belassen. Damit lägen diese wie seit 20 Jahren auf der unteren Stufe aller Kursanbieter in Deutschland.

Anders als zum 10- und 15-jährigen Bestehen des Lehrpfades habe er aus Organisationsgründen auf eine Feier zum 20-Jährigen verzichtet. Ersatzweise finde aber ein kurzer Rückblick im Rahmen des jährlichen Rutengänger-Stammtisches am 20. März statt.

Abschließend bat Dietl den Bürgermeister darauf zu achten, dass der Lehrpfad auch künftig von Kursteilnehmern "aus aller Welt" als lehrreiche städtische Einrichtung erhalten bleibe und unnötige Eingriffe auf den Lehrstationen unbedingt vermieden werden.

In seiner Antwort an den Kursleiter Karl Dietl bedankte sich Bürgermeister Martin Birner "für sein unermüdliches Engagement" und wies darauf hin, dass er durch sein Ehrenamt die Stadt um die einzigartige Einrichtung bereichern würde.

Dietl nannte für das Jubiläumsjahr 2020 folgende Termine für Einführungskurse: 3./4. April, 5./6. Juni, 7./8. August. Dazu würden noch Termine für Aufbaukurse und ein Termin für die Prüfung im Jahre 2020 liegen. Dem Team für die Kurse gehören an: Sylvia Schönfelder (Regensburg für Radiästhesie, Elektro- und Baubiologie), Klaus Enslin (Nittenau für Elektrobiologie), Karin Meixensberger (Thanstein für Radiästhesie und Lehrpfadbegehungen), Helga Mehltretter (Seebarn) und Richard Hauser (Bodenwöhr) sowie Heike Bergbauer (Roding für Radiästhesie und Stationsbetreuung), Angelika Graf-Hofstetter (Amberg) und Helene Peter (Nittenau) als Prüfungsbeauftragte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.