25.04.2021 - 09:50 Uhr
NeusorgOberpfalz

Citybus für Neusorger Vereine

Für die Vereine der Gemeinde Neusorg steht ein neuer Citybus vom Typ Ford Transit bereit. Den Fahrzeugschlüssel erhielt am Freitag Bürgermeister Peter König.

Pfarrer Josef Waleszczuk (Dritter von links), Pfarrerin Cornelia Kraft und Vikar Klaus Tillmann segneten im Beisein von Helmut Koller (von links), Bürgermeister Peter König, Bauhofleiter Richard König und Albert Hofmann von der VG-Verwaltung den neuen Citybus der Gemeinde Neusorg.
von Autor ÖTProfil

Auf dem Vorplatz des örtlichen Bauhofs segneten der katholische Priester Josef Waleszczuk und die evangelische Pfarrerin Cornelia Kraft gemeinsam mit dem neuen Vikar Klaus Tillmann den neuen Citybus. Die Geistlichen erbaten Gottes Segen für den Citybus und wünschten den Fahrern und Insassen stets eine gute Heimkehr.

Zuvor hatte Bürgermeister Peter König die Geistlichkeit, Helmut Koller von der Firma Auto-Check Koller, Albert Hofmann von der Verwaltung der VG Neusorg und Bauhofleiter Richard König willkommen geheißen. Das Gemeindeoberhaupt betonte, es konnte nun mit Hilfe der Firma Auto-Check Koller ein Nachfolger für das mehr als zehn Jahre alte Vorgängerfahrzeug gefunden werden.

Geschäfte als Sponsoren

Finanziert worden sei der rund 27 000 Euro teure Ford Transit durch die Spenden von 28 Geschäftspartnern der Gemeinde Neusorg. Zudem habe der Bürgerfestausschuss aus den Erlösen der Bürgerfeste 3000 Euro beigesteuert. Weitere 3000 Euro habe die Gemeinde Neusorg übernommen. Viele der Spenderfirmen seien mit Werbung auf dem Citybus vertreten.

Es gebe aber auch stille Teilhaber, die ihren Namen nicht veröffentlicht haben wollten, erklärte das Gemeindeoberhaupt. Ihnen allen gebühre Dank, die Gemeinde Neusorg werde ihnen stets ein fairer Geschäftspartner sein.

Wie der Bürgermeister weiter vortrug, verfüge dieser Bus über neun Sitzplätze und stehe nun den Vereinen zur Verfügung. Damit könne auch der bewährte Senioreneinkaufsdienst aufrechterhalten werden.

Einstiegshilfe für Senioren

Für ältere Personen sei eigens eine Einstiegshilfe beschafft worden. König dankte allen Werbeträgern und bedauerte, dass die Corona-Pandemie eine größere Feier nicht zulasse. Er wünschte allen Benutzern des Citybusses allzeit eine gute Heimkehr. Über die technischen Details des Fahrzeugs sprach Werkstattbesitzer Helmut Koller. Der Ford Transit ist 10 Monate alt und wird von einem Dieselmotor mit zwei Liter Hubraum und 105 PS angetrieben. Dieser verfügt über eine Abgasreinigung mit Adblue zur Reduzierung der Stickoxide.

Neben Sitzheizung und Klimaanlage zählen Kameras an Front und Heck zur Ausstattung. Für Transportarbeiten lassen sich die Sitze einzeln entfernen. Helmut Koller wünschte allen eine unfallfreie Fahrt.

Eine Erleichterung für die Benutzer des Senioreneinkaufdienstes bietet die eigens beschaffte Einstiegshilfe des neuen Citybusses.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.