02.12.2019 - 13:31 Uhr
NeusorgOberpfalz

Für ein strahlendes Gesicht

Zum elften Mal startet in diesem Jahr die Wunschsterne-Aktion in Neusorg. Damit sollen zu Weihnachten Kinder aus sozial benachteiligten Familien beschenkt werden.

Stefanie Miedl (von links), Bereichsleiter Wolfgang Heider, Geschäftsstellenleiterin Cornelia Wöhrl und Markus Prechtl von der Raiffeisenbank Oberpfalz NordWest eröffneten gemeinsam mit zweitem Bürgermeister Dr. Günther Fütterer, Konrad Weis von der Caritas und Pfarrer Dr. Paul Ezenwa die elfte Wunschsterne-Aktion.
von Autor ÖTProfil

Am Mittwoch fand in der Geschäftsstelle Neusorg der Raiffeisenbank Oberpfalz NordWest die Auftaktveranstaltung 2019 statt. Viele Kinder, deren Eltern nicht mit Geld und Reichtum gesegnet sind, warten oft vergeblich auf Weihnachtsgeschenke. Hier will die Wunschsterne-Aktion der Raiffeisenbank NordWest in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Tirschenreuth Abhilfe schaffen.

In den Filialen des Geschäftsgebiets der ehemaligen Raiffeisenbank Kemnather Land – Steinwald sind deshalb an den aufgestellten Weihnachtsbäumen insgesamt 101 Sterne mit den Weihnachtswünschen der Kinder angehängt. Diese reichen von Puppen und Kuscheltieren über Bastelsachen, Bücher, Bausteine, bis hin zu Gutscheinen für Bekleidungsgeschäfte und Rucksäcken für den Besuch der Berufsschule.

Bankkunden aber auch andere Interessenten können diese Sterne mitnehmen, die gewünschten Geschenke und Gutscheine besorgen oder Bargeld spenden. Abgabetermin in der Bank ist der 12. Dezember. Die Mitarbeiter der Caritas werden diese Geschenke rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest an die Familien überbringen.

Bereichsleiter Wolfgang Heider hieß die Mitarbeiter der Bankfiliale und der Caritas Tirschenreuth herzlich willkommen. Sein besonderer Gruß galt Pfarrer Dr. Paul Ezenwa und Neusorgs zweitem Bürgermeister Dr. Günther Fütterer. Heider erklärte er sei froh, dass diese Veranstaltung stattfindet und damit Kindern zu Weihnachten eine Freude gemacht werden könne. Schon seit Wochen würden die Bankmitarbeiter gefragt, wann denn die Wunschsterne-Aktion beginne. In diesem Zusammenhang dankte er den Bankmitarbeitern für ihre Einsatzbereitschaft.

Erfreut darüber die Wunschsterne-Aktion begleiten zu dürfen zeigte sich Geschäftsstellenleiterin Cornelia Wöhrl. Sie erklärte diese Sterne werden an den Christbaum in der Filiale gehängt, den die Vorschulkinder des Kinderhauses Sankt Josef erst Anfang der Woche schmückten. Für viele sei diese Aktion ein fester Bestandteil der Weihnachtsplanung. Sie dankte allen für die Unterstützung.

Die gemeinsam von Raiffeisenbank und dem Caritasverband des Landkreises Tirschenreuth durchgeführte Wunschsterne-Aktion lobte Konrad Weis von der Caritas. Schon im Vorfeld hätten die Mitarbeiter in Kinderhorten, der Asyl- und Migrationsberatung, der ambulanten Jugendhilfe, der Schwangeren- und allgemeinen Sozialberatung sowie der Beratungsstelle für seelische Gesundheit die Kinderwünsche gesammelt.

Er hoffte, jedes Kind findet unter dem Weihnachtsbaum ein entsprechendes Geschenk und der Heilige Abend wird damit zu einem besonderen Tag. Bisher könne er sich nicht erinnern, dass in den zurückliegenden Jahren jemals ein Stern am Baum hängen blieb und damit ein Wunsch nicht erfüllt wurde.

Neusorgs zweiter Bürgermeister Dr. Günther Fütterer dankte der Raiffeisenbank für die Durchführung der Wunschsterne-Aktion. Damit werde auch an Personen gedacht, denen es nicht so gut gehe. Der Caritasverband sei hier an vorderster Front und wisse wo es am Nötigsten fehle. Die Aktion werde bestimmt wieder ein großer Erfolg, hob das stellvertretende Gemeindeoberhaupt heraus.

Pfarrer Dr. Paul Ezenwa dankte Caritas und Raiffeisenbank für die schon traditionelle Zusammenarbeit zugunsten der Kinder. Er wünschte allen einen guten Advent und eine frohe Weihnachtszeit. Nach einem gemeinsamen Vater unser sprach der Geistliche den Segen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.