26.05.2020 - 15:42 Uhr
NeusorgOberpfalz

Neusorger Gemeinderat: Oliver Becher legt Amtseid als "Vize" ab

Die Vereidigung von Oliver Becher (CSU) als neues Mitglied des Neusorger Gemeinderates sowie als Zweiter Bürgermeister waren die ersten Tagesordnungspunkte der jüngsten Gremiumssitzung. Dabei fielen weitere personelle Entscheidungen.

Bürgermeister Peter König (links) vereidigte Oliver Becher (rechts) sowohl als neues Ratsmitglied als auch als Zweiten Bürgermeister.
von Redaktion ONETZProfil

Um den Mindestabstand zwischen den Gremiumsmitgliedern zu wahren, tagte der Gemeinderat erneut in der Rektor-Haindl-Aula. Nachdem Oliver Becher aus gesundheitlichen Gründen an der konstituierenden Sitzung nicht hatte teilnehmen können, vereidigte Bürgermeister Peter König das neue Ratsmitglied und den neuen Zweiten Bürgermeister "nachträglich". Der Rathauschef brachte an seinem Stellvertreter gerichtet zum Ausdruck, dass dessen einstimmige Wahl ein Vertrauensvorschuss sei. Ebenso wünschte er sich eine gute Zusammenarbeit.

Zur Familienbeauftragten wurde erneut Monika König ernannt. Ihr sprach Bürgermeister König seine Anerkennung aus und würdigte zugleich die bisher geleistete Arbeit. Zur Bestellung eines Jugendbeauftragten unterstrich das Gemeindeoberhaupt, dass die kommunale Jugendarbeit fortgeführt werden solle, und zwar in den bewährten Händen von Alexandra Mark-Sischka. Dazu gab es keine Einwände. Gleiches galt für Alois Greger, wie in der Vergangenheit in Personalunion als Behinderten- und Seniorenbeauftragter.

Das Gremium beschloss auch einstimmig den Erlass einer Geschäftsordnung. Wie Bürgermeister König dazu erläuterte, wurde die bisherige Geschäftsordnung überarbeitet und in mehreren Paragrafen sowohl geändert als auch ergänzt. Das kommunale Regelwerk gelte für die Dauer der Wahlzeit, könne jederzeit geändert werden und trete mit Wirkung zum 1. Mai in Kraft.

Hintergrund:

Die Zusammensetzung der Ausschüsse

Die Besetzung der gemeindlichen Ausschüsse erfolgte, wie in der konstituierenden Sitzung festgelegt, nach dem Hare-Niemeyer-Verfahren. Danach ergibt sich die Anzahl der Sitze aus der Fraktionsstärke.

Dem Bau- und Umweltausschuss (fünf Mitglieder) unter den Vorsitz des Bürgermeisters gehören an: CSU: Josef Hösl und Oliver Becher; SPD: Robert König und Michael König; ÜWG: Udo Wegmann. Vertreter sind Christian Heinl und Markus Dumler (CSU), Daniela Burger und Simona König (SPD) sowie Erni Bühl ÜWG). Im siebenköpfigen Haupt- und Finanzausschuss, ebenfalls unter Vorsitz des Bürgermeisters, sind vertreten: CSU: Günther Fütterer, Christian Heinl und Markus Dumler; SPD: Robert König, Corinna Karger-Hostalka und Daniela Burger; ÜWG: Erni Bühl. Josef Hösl und Oliver Becher (CSU), Michael König und Simone König (SPD) sowie Udo Wegmann (ÜWG) werden sie vertreten.

Die fünf Mitglieder des Ferienausschusses sind: CSU: Günther Fütterer und Oliver Becher, SPD: Robert König und Simone König; ÜWG: Udo Wegmann. Zum jeweiligen Stellvertreter wurden bestellt: CSU: Josef Hösl und Markus Dumler; SPD: Corinna Karger-Hostalka und Daniela Burger; ÜWG: Erni Bühl. Vorsitzender ist Bürgermeister Peter König.

Der Rechnungsprüfungsausschuss, bestehend aus sieben Ratsmitgliedern, wurde besetzt mit: CSU: Christian Heinl, Oliver Becher und Markus Dumler, SPD: Simone König, Michael König und Corinna Karger-Hostalk: ÜWG: Erni Bühl. Ihre Ersatzleute sin Josef Hösl und . Günther Fütterer (CSU), Daniela Burger und Robert König (SPD) sowie Udo Wegmann (ÜWG). Vorsitzende blieb hier Erni Bühl, ihr Stellvertreter ist Christian Heinl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.