01.04.2019 - 15:30 Uhr
NeusorgOberpfalz

Voller Jahreskalender

Ulrich Anders durfte in der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Neusorg eine besondere Ehrung erfahren. Vorsitzender Oliver Becher zeichnete ihn als den einzigen staatlich geprüften Gartenpfleger in der Oberpfalz aus.

Vorsitzender Oliver Becher (rechts) überreichte an den staatlich geprüften Gartenpfleger des OGV Neusorg, Ulrich Anders, ein Präsent.
von Autor ÖTProfil

Dafür besuchte dieser in den letzten Jahren Fortbildungskurse an Orten vom Frankenwald bis zum Bodensee quer durch Bayern. Am 15. und 16. Juni letzten Jahres legte er in Veitshöchheim die theoretisch, praktische und mündliche Prüfung mit Erfolg ab. Als kleine Anerkennung übergab Becher an den Gartenpfleger ein Präsent.

Von der beachtlichen Anzahl von 240 Mitgliedern sprach in seinem Rechenschaftsbericht Vorsitzender Oliver Becher. Neun erwachsenen Neumitgliedern und dem Gewinn von 13 Kindern standen leider sechs Todesfälle und drei Austritte gegenüber. Die Suche nach dem 250. Mitglied laufe, hob Becher hervor.

Ein besonderer Höhepunkt im Vereinsjahr war der Sieg der Jugendgruppe “Schnittlauchräuber“ beim Wettbewerb „Streuobst – Vielfalt – Beißt rein. Dafür erhalten die Nachwuchsgärtner bei der Siegerehrung im Mai eine Spindelpresse. Zudem dürfen sie die Landesgartenschau in Wassertrüdingen besuchen.

Ein weiteres Highlight des OGV Neusorg war die Einweihung des renovierten Vereinskellers. Hier dankte Oliver Becher allen, die bis zur letzten Minute mit anpackten. Ferner wurde wieder eine Mehrtagesfahrt veranstaltet, die an die Mosel führte. Bechers Dank galt Maria Kuchenreuther für die Organisation. Große Resonanz bei den Mitgliedern fanden auch die Zoiglabende.

Regelrecht überrannt wurden die Gartenfreunde beim Mosten. An nur 21 Tagen pressten sie 9 700 Liter Apfelsaft. Ein großer Erfolg war auch die Teilnahme der Jugendgruppe „Schnittlauchräuber“ am Weihnachtszauber im Neusorger Ortsteil Türkei. Der Vorsitzende dankte Jugendbeauftragter Alexandra Mark-Sischka und Christine Etterer für ihr Engagement.

Einen soliden Kassenstand wies trotz der Umbaumaßnahme im Vereinskeller Schatzmeister Gerald Sacher vor. Die beiden Kassenrevisoren Hans Englmann und Anton Popp bescheinigten ihm eine gewissenhafte Kassenführung, worauf ihm die Versammlung die Entlastung erteilte.

In seiner Vorschau auf das Jahr 2019 sprach der Vorsitzende von einem Obstbaumschnittkurs, dem Zoiglabend am 29. April und als Höhepunkt die Siegerehrung des Jugendwettbewerbs am 10 Mai an. Weiter ist vom 18. bis 22. Juni eine Fünftagesfahrt nach Südtirol geplant. Ebenso ist gemeinsam mit den „Schnittlauchräubern“ eine Fahrt zur Landesgartenschau nach Wassertrüdingen vorgesehen. Ein als Zoiglfest gestaltetes Gartenfest mit Brotzeiten soll das Vereinsgeschehen bereichern. Die Herbstversammlung und die Jahresabschlussfeier stehen ebenfalls im Veranstaltungsprogramm.

Von umfangreichen Tätigkeitsberichten sprach Bürgermeister Peter König in seinem Grußwort. Er betonte, der Obst- und Gartenbauverein und die Gemeinde Neusorg seien Partner. Sein Dank galt den Gartenfreunden für die Beteiligung am Bürgerfest und am Ferienprogramm der Kommune. Das Gemeindeoberhaupt beglückwünschte die Neusorger „Schnittlauchräuber“ zu ihrem Sieg bei dem Wettbewerb „Streuobst – Vielfalt – Beißt rein“. An den OGV-Vorsitzenden übergab König eine Spende für den Gartlernachwuchs.

Abschließend wies Oliver Becher auf den Verkauf von Blumenerde hin. Außerdem erhalte jedes Mitglied für drei Monate ein kostenloses Probeabo für das Heft „Gartenratgeber“. Er dankte Bürgermeister Peter König und den Mitarbeitern des Bauhofs für die Unterstützung. In seine Dankesworte schloss er auch die Mitglieder ein, die den Vereinsgarten pflegen, sich beim Mosten engagieren und die vereinseigenen Geräte warten und pflegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.