05.03.2020 - 11:49 Uhr
NeusorgOberpfalz

Zwei Kandidaten für Chefsessel

In Neusorg hat der amtierende SPD-Bürgermeister Peter König bei der Kommunalwahl mit Oliver Becher (CSU) einen Herausforderer. Ihre Ziele haben sie noch einmal kurz zusammengefasst.

Peter König, 1. Bürgermeister, (SPD), 60 Jahre
von Externer BeitragProfil

Peter König, SPD, 60 Jahre

"In den vergangenen zwölf Jahren meiner bisherigen Amtszeit sind Alt und Jung, der Hauptort und alle Ortsteile in die Entwicklung unserer Heimatgemeinde einbezogen worden", sagt der amtierende Bürgermeister. "Auch alle zukünftigen Planungen und Ideen werden genau unter den gleichen Vorzeichen durchgeführt werden." Sich seinem Bürgermeister anvertrauen zu können, sei sein eigener Anspruch an sein Amt.

In den Wahljahren 2008 und 2014 habe er laut eigener Aussage zugesagt, seine Arbeit als Erster Bürgermeister mit "Herz und Verstand" zu verrichten. Dieser Grundsatz brachte zum Ausdruck, nicht in Streitigkeiten zu verfallen, sondern eine Politik des "Gebens" und des "Nehmens" zu machen. "Man muss sagen, was man tut, und tun was man sagt." Aber auch hier gelte: "Von nichts, kommt nichts". Die Konzepte müssten passen, vor allem müsse die Handlungsfähigkeit des Gemeinderates gegeben sein.

Die Projekte der Städtebauförderung und der Dorferneuerung will König fortführen. Ein Schwerpunkt bleibe die Gestaltung einer modernen und intakten Infrastruktur, die mit Sanierungsmaßnahmen im Straßennetz und den erdverlegten Wasser- und Kanalleitungen einhergeht.

"Der Einstellung meiner bisherigen Bürgermeistertätigkeit möchte ich treu bleiben. Darum verbinde ich meine zukünftige Arbeit mit der Aussage 'Die Gemeinde im Kopf, die Bürger im Herzen'."

Mit Erfahrung und Kompetenz möchte der amtierende Bürgermeister bereits eingeleitete Themen fortführen und neue Ziele aufgreifen. "In diesem Sinne freue ich mich auf eine weitere Amtszeit, in der ich tatkräftig, ideenreich und überzeugend meine Arbeit zur Gestaltung unseres Gemeinwesens einbringen darf."

Oliver Becher CSU, 45 Jahre

Als Bürgermeister würde er die konstruktive Zusammenarbeit aller Verantwortlichen fortführen, andererseits Neusorg noch lebenswerter machen. So sollen die Serviceleistungen der Gemeinde optimiert werden, zum Beispiel durch deutlich verlängerte Rathausöffnungszeiten mindestens an einem Wochentag oder mit dem Etablieren einer internetgestützten Mitfahrzentrale. Er verspricht: "Ich werde alle meine Kräfte einsetzen, um unsere Ärzte und unsere Apotheke zu erhalten." Auf seinem Programm stehen ebenso eine "Nachbarschaftshilfe", ein Jugendgemeinderat sowie Treffpunkte für Jüngere und Ältere ("Repair-Cafe"). Er betont: "Meine umfangreichen Erfahrungen in zahlreichen Vereinen bringe ich ein, um das vielfältige ehrenamtliche Engagement aus vollem Herzen zu unterstützen." Wichtig ist ihm auch, die digitale Versorgung zu optimieren. Vor allem soll das Gesicht der Gemeinde ökologischer werden, indem beispielsweise der Biodiversität eine zentrale Rolle eingeräumt wird.

"Ich möchte Neusorg bunter machen durch deutlich mehr Blühflächen, neue Obstbaumpflanzungen und möglichst weitgehend Bodenversiegelung vermeiden." Insgesamt wird er alle sozialen und gesellschaftlichen Belange stets im Blick haben und auch jederzeit den Schutz der natürlichen Umwelt mitbedenken.

Oliver Becher (45)
Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.