13.09.2021 - 12:06 Uhr
Neustadt am KulmOberpfalz

Baufortschritt auf dem Marktplatz Thema im Stadtrat Neustadt am Kulm

Es geht voran: Die Arbeiten auf dem Marktplatz in Neustadt am Kulm sind wieder aufgenommen worden. Bevor das Pflaster eingebaut werden kann, steht ihm eine weite Reise bevor: Ab Ende September wird es auf Lastzügen aus Portugal eintreffen.

Die Sommerpause ist vorbei, die Bauarbeiten auf dem Marktplatz laufen wieder. Momentan wird am Graben für die Strom-, Telekom- und Glasfaserleitungen (Speedpipes) vom unteren Tor aus in Richtung Rathaus gearbeitet.
von Autor OWProfil

Nach der Sommerpause wird am Marktplatz wieder gearbeitet. Bürgermeister Wolfgang Haberberger informierte in der Sitzung des Stadtrats, dass derzeit der Graben für die Strom-, Telekom und Glasfaserleitungen ("Speedpipes") vom unteren Tor aus in Richtung Rathaus in Arbeit sei. Ab übernächster Woche werde das Bayernwerk mit der Kabelverlegung beginnen. Wenig später werden "Speedpipes" und Telekomleitungen verlegt.

Ende September erfolge voraussichtlich die erste Lieferung des Granitpflasters. Danach kämen wöchentlich Lastzüge mit Pflastermaterial aus Portugal. Mit der Pflasterung des neuen Gehsteigs soll Ende Oktober im Nordwesten des Marktplatzes und gleichzeitig beim unteren Tor begonnen werden, teilte Haberberger mit.

Im östlichen Teil des Marktplatzes werden in den nächsten Tagen zwei bis drei Notleuchten aufgestellt. Südöstlich des Rathauses seien provisorische Parkflächen geschaffen worden, erläuterte der Bürgermeister. Der Erdaushub, der am Marktplatz zwischengelagert war, sei abtransportiert worden. Demnächst solle der Lagerplatz komplett gesäubert und gekehrt werden.

Genehmigung und Entlastung

Die Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses, Renate Fraunholz, berichtete anschließend über die örtliche Rechnungsprüfung für das Jahr 2019. Stichprobenartig seien Ausgaben und Einnahmen des Vermögens- und Verwaltungshaushalts kontrolliert worden. Beanstandungen – wie die Aktualisierung eines Bestandsverzeichnisses für den Bauhof und für die Kulmterrasse – seien inzwischen von der Verwaltung erledigt worden.

Im Jahr 2019 betrug der Gesamthaushalt der Kulmstadt 4.823.342 Euro. Einstimmig nahm der Stadtrat die Jahresrechnung an und erteilte die Entlastung dafür. Die Kassenbelege dürfen vernichtet werden, da sie auf nicht veränderbaren elektronischen Speichermedien archiviert wurden.

Bauantrag und Bauzaun

Einem Bauantrag für einen Balkonanbau an ein Wohnhaus am Sandbergweg gab das Gremium das gemeindliche Einvernehmen. Anschließend informierte der Bürgermeister, dass bei der Abfallsammelstelle am Sportplatz ein Bauzaun mit Schloss aufgestellt werde. Damit solle verhindert werden, dass Auswärtige dort illegal ihren Abfall entsorgen.

Häckseln und sanieren

In Kürze werde das Holzschnittgut an den Lagerplätzen Erdaushubdeponie, Lämmershof und Filchendorf von einer Firma gehäckselt, sagte Haberberger. Für die freie Dachwohnung im Rathaus werde ein neuer Mieter gesucht. Vorher müsse die Wohnung aber noch saniert werden.

Zäune und Pflasterarbeiten

Der Zaun am Spielplatz Mockersdorf sei zu großen Teilen aufgestellt worden, merkte der Bürgermeister an. Die fehlenden Tore seien geliefert worden und werden baldmöglichst montiert. Das Setzen der Randsteine für den Zaun am alten Sportplatz sei nahezu abgeschlossen. Der Sportverein werde demnächst die Zaunfelder anbringen. Bis Ende Oktober sollen die Pflasterarbeiten am Gehweg beendet werden, kündigte Haberberger an. Was die Sanierungsarbeiten an den Asphaltstraßen betrifft, so müssen im Oktober nur noch die Fugen vergossen werden.

Mehr aus dem Stadtrat Neustadt am Kulm

Neustadt am Kulm

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.