30.07.2020 - 14:17 Uhr
Neustadt am KulmOberpfalz

Feierliche Einweihung des Kindergottesdienstweges im Wald am Rauhen Kulm

Feierlich eröffnete Pfarrer Hartmut Klausfelder den "Kigo to go", und das gleich zwei Mal: zunächst in Frankenberg und dann am Rauhen Kulm.

Pfarrer Hartmut Klausfelder eröffnet am Samstag in Frankenberg den Weg von "Kigo to go".
von C. & W. RupprechtProfil

Der Kindergottesdienst im Gemeindehaus kann momentan nicht stattfinden. Doch die Mädchen und Buben sollen nicht mehr länger darauf verzichten müssen. Deshalb hat sich das Kindergottesdienstteam etwas für die Kids einfallen lassen: Am Rauhen Kulm haben Evi Sloot und Christine Rupprecht 14 Stationen eingerichtet. „Wir waren vier Stunden unterwegs“, erzählten die beiden. „Doch für unsere Kigo-Kinder haben wir das gerne gemacht. Nun hoffen wir, dass es den Familien genauso viel Spaß macht wie uns.“

Zu finden sind die Stationen vom Parkplatz beim neuen Infozentrum aus bergauf, dem Rundwanderweg folgend, der das blaue Kreuz auf weißem Grund als Markierung zeigt. Der "Kigo to go" ist aber selbst ebenfalls gut beschildert. Bereits vom Parkplatz aus zeigen Hinweisschilder und Pfeile den Verlauf an. Das scharlachrote Emblem von „Kirche mit Kindern“ leuchtet schon von Weitem.

Die Mädchen und Buben finden beim "Kigo to go" alle Elemente aus dem Kindergottesdienstablauf vor: eine Hinführung, Lieder und Gebet, die Geschichte aus der Bibel und kreative Umsetzungsmöglichkeiten. An jeder Station gibt es etwas zu tun. Mit dem Segen endet der Weg.

Pfarrer Hartmut Klausfelder segnete den Kindergottesdienstweg am Sonntag nach dem Gottesdienst bei leichtem Regen und bat Gott um Schutz vor Unfällen für alle Wanderer darauf und für alle Besucher des Rauhen Kulmes. Dann durften die vier Kindergottesdienstkinder Lorenz Haberstroh sowie Emilian, Cornelius und Marietta Reiß das rote Band durchschneiden. Die Vier konnten es kaum erwarten, den neuen Weg zu erkunden.

In Frankenberg wurde der Weg von Susanne Bartelmann und Lore Freiberger-Feigt errichtet. Dort finden die Besucher eine andere biblische Geschichte und eine andere Ausgestaltung vor. Es lohnt sich also, beide Wege zu besuchen. Stationen und Verlauf sind ebenfalls mit den Hinweispfeilen gekennzeichnet. Pfarrer Hartmut Klausfelder eröffnete den "Kigo to go" am Samstag nach dem Gottesdienst in Frankenberg.

Beide Kindergottesdienstwege bestehen bis Mitte August. Für die Monate danach hat sich das Team weitere Überraschungen für die Kigo-Kinder ausgedacht.

Pfarrer Hartmut Klausfelder segnet den Weg von "Kigo to go" am Rauhen Kulm und alle Wanderer, die sich auf den Berg begeben.
Einige Kindergottesdienstkinder haben sich trotz Regen eingefunden und warten gespannt, bis sie das rote Band durchschneiden dürfen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.