28.03.2019 - 16:10 Uhr
Neustadt am KulmOberpfalz

Miteinander musizieren

Das erste gemeinsame Chorkonzert der Kulmregion im April 2017 war ein voller Erfolg. Nun gibt es eine Neuauflage. Der Termin dafür steht schon fest.

Bei allen großen Kirchenfesten dabei der 25 bis 30 Mitglieder zählende evangelische Kirchenchor aus allen drei Teilen der Kirchengemeinde Wirbenz, Immenreuth und Kemnath unter Leitung von Gertraud Burkhardt.
von Autor HAIProfil

Evangelische Chöre der Kulmregion präsentieren am Sonntag, 31. März, um 17 Uhr in der Sankt-Johannis-Kirche in Wirbenz ihr musikalisches Können. Mit dabei sind unter anderem Ensembles aus Neustadt am Kulm, Grafenwöhr und Eschenbach. Ihre Vorbereitungen für die Veranstaltung laufen bereits seit dem Jahreswechsel auf Hochtouren.

Nach dem gelungenen ersten Chorkonzert im April 2017 anlässlich des Reformationsjubiläums und Lutherjahres in der Speichersdorfer Christuskirche hat Chorleiterin Gertraud Burkhardt aus Wirbenz die Initiative ergriffen und mit weiteren Chorleitern einen neuerlichen gemeinsamen Auftritt organisiert. Zum einen sei es das Miteinander des Chorgesanges, das sie umtreibe. Zum anderen der Abschluss und die Wiederweihe des sanierten evangelischen Gotteshauses Sankt Johannis. "Zum Lobe und Ruhme unseres Herren möchten wir gesanglich mit einer Art Einweihungskonzert unseren Beitrag leisten zu diesem gelungenen Projekt", erklärt die 57-Jährige. Es solle aber auch unter dem Motto "Singt dem Herren ein neues Lied" die Zusammenarbeit und der Zusammenhalt der Kulmregion in besonderer Weise zum Ausdruck kommen, ergänzt sie.

Viele Chöre machen mit

Neben dem evangelischen Kirchenchor Wirbenz sind der "Taize-Chor Speichersdorf" unter Leitung von Dominik Fick, der Projektkirchenchor Neustadt am Kulm und das Vokalensemble "X-Tett" unter Leitung von Manuela Brand sowie der Chor "New Voices" aus Eschenbach/Grafenwöhr unter Leitung von Walter Thurn dabei. Im Ensemble der evangelischen Chöre gleichsam als Gastchor wirkt der "Männergesangverein 1854 Wirbenz" unter Leitung von Iris Meier mit.

Die Chöre, auch ökumenischer Besetzung, werden in Chorstärken zwischen 15 und 35 Mitgliedern auftreten. Jeder Chor wird mit zwei bis drei Liedbeiträgen für ein originäres Gesamtprogramm sorgen. Die Genres reichen von traditionellen Kirchenliedern über moderne Glaubenslieder wie Spirituals und Gospels bis hin zu Schlagermelodien mit christlichem Bezug. Umrahmt wird das Programm mit Kurzmeditationen und Gebeten durch evangelische Geistliche der Kulmregion.

Ein Novum zum Abschluss

Ein Novum wird es zum krönenden Abschluss geben. Denn dann werden alle Chöre die Apsis des Gotteshauses füllen und erstmals in einem großen gemeinsamen Schlusschor aller teilnehmenden Ensembles den "grande hymne" kirchlichen Liedgutes schlechthin, das "Großer Gott wir loben dich", in einer Komposition von Friedrich Hänssler (1892-1972) anstimmen.

Alle Gläubigen sowie konfessionell nicht Gebundenen und am Chorgesang interessierte Menschen sind eingeladen. Deshalb sei freier Eintritt auch eine Selbstverständlichkeit, betont Burkhardt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.