05.02.2021 - 11:53 Uhr
Neustadt am KulmOberpfalz

Stadtrat bestellt "Not-Kommandanten"

Die sechsjährige Amtszeit der bisherigen Filchenorfer Feuerwehrkommandanten endete am 18. Januar 2021. Corona verhindert aktuell Neuwahlen. Um die Struktur zu sichern, musste nun der Stadtrat eingreifen.

Die Amtszeit von Kommandant Ulli Preißinger von der Feuerwehr Filchenorf ist abgelaufen. Wegen der Corona-Pandemie kann die Aktivenversammlung keinen neuen Kommandanten wählen. Deshalb verlängerte der Stadtrat mit einer Notbestellung die Amtszeit, bis eine Versammlung wieder einberufen werden kann.
von Autor OWProfil

Der Feuerwehrkommandant muss in geheimer Wahl von den aktiven Mitgliedern der Wehr gewählt werden. Eine derartige Versammlung ist aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie nicht empfohlen. Daher genehmigte der Stadtrat einstimmig eine Notbestellung des Kommandanten Ulli Preißinger und seines Stellvertreters Andreas Mayer von der Feuerwehr Filchendorf.

Der amtierende erste Kommandant Ulli Preißinger hat schriftlich zugestimmt, weiter für das Amt zu kandidieren. Der bisherige stellvertretende Kommandant Reinhard Dollhopf gibt sein Amt ab. Als Nachfolger wurde der Verwaltung Andreas Mayer schriftlich mitgeteilt. Einstimmig genehmigte das städtische Gremium eine Notbestellung der Kommandanten Preißinger und Mayer bis zur Möglichkeit von Neuwahlen während einer Präsenz-Dienstversammlung zu.

Andreas Mayer will sich als neuer stellvertretender Kommandant bei der Feuerwehr Filchenorf bewerben. Mit einer Notbestellung des Stadtrats kann er sich in dieses Amt inzwischen einarbeiten.

650-Jahrfeier erst 2025

Eigentlich wollte die Kulmstadt im vergangenen Jahr ihr 650jähriges Bestehen mit vielen Veranstaltungen feiern. Doch Corona machte auch hier einen Strich durch die Rechnung. Ursprünglich war geplant, diese Festivitäten heuer nachzuholen. Doch mit der immer noch wütenden Pandemie ist eine Planung von Veranstaltungen momentan unmöglich. Deshalb diskutierte der Stadtrat einen Vorschlag, alles erst in fünf Jahren nachzuholen. Bedenken waren, dass nach einem Shutdown die Vereine Vieles nachzuholen haben und dass vielleicht ältere Mitbürger immer noch größere Versammlungen meiden könnten. Außerdem wird in den kommenden drei Jahren wegen der Marktplatzbaustelle der geeignete Veranstaltungsort fehlen. Einstimmig unterstützte die Versammlung den Vorschlag des Bürgermeisters erst im Jahr 2025 zu feiern.

Marktplatz- und Netzsanierung

Beim Tagesordnungspunkt Geheimhaltung befreiter Beschlüsse informierte Haberberger, dass mit der Telekom eine Vereinbarung abgeschlossen wurde. Das Kupfernetz und das schon bestehende Glasfasernetz wird im Zuge der Marktplatzsanierung neu geplant und angepasst. Die Materialkosten in Höhe von 27.787 Euro zahlt dabei die Stadt. Die Dienstleistungs- und Montagekosten werden von der Telekom übernommen. Die Koordination dieser Arbeiten wird über das Ingenieurbüro Schultes erfolgen.

Neue Konzepte für Marktplatz

Neustadt am Kulm

Umbau am Hochbehälter gelungen

Anfang der Woche musste wegen umfangreicher Umbauarbeiten am Hochbehälter Kleiner Kulm der Ortsteil Mockersdorf und Umgebung von der Wasserversorgung getrennt werden. Die Arbeiten waren erfolgreich und gingen zügig voran, informierte der Bürgermeister die Kollegen im Stadtrat. Schon nach drei Stunden konnte die Wasserversorgung der betroffenen Anwesen wieder aufgenommen werden. Eingebaut wurden unter anderem zwei neue Messzähler, welche im Nachgang mit einer Leittechnik ausgestattet werden. Mit dieser soll der Verbrauch permanent überwacht und bei einem Rohrbruch der Wasserwart automatisch alarmiert werden.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.