21.08.2018 - 22:22 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

AfD: "Siegeszug der Wahrheit"

Vielleicht hat die AfD nicht viel mehr als ein großes Thema - nämlich die Zuwanderung. In Sachen Feindbilder jedoch lässt sie sich nicht lumpen, als rund 100 Besucher ihren Auftritt in Neustadt verfolgen.

von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Vielleicht hat die AfD nicht viel mehr als ein großes Thema - nämlich die Zuwanderung -, bei Feindbildern jedoch lässt sie sich nicht lumpen. Zwei Stunden lang geht es am Dienstagabend in der Neustädter Stadthalle gegen "Linksversiffte", "Ökofaschisten" und "EU-Bonzen", gegen die "schwarze Mafia" CSU, die "Sonstige Partei Deutschlands" SPD, überhaupt die "Alt-" und "Kartellparteien" und ihre Helfershelfer in der "Medien-Mafia". Neben den hiesigen Landtagskandidaten Roland Magerl (Weiden) und Stefan Löw (Tirschenreuth) stellt sich unangekündigt auch der Regensburger Benjamin Nolte mit strammen Parolen vor. Den "Siegeszug der Wahrheit und Gerechtigkeit durch eine völlig verkrustete politische Landschaft" prophezeit er.

Trotzdem ist Spitzenkandidat Magerl "verdammt stolz darauf, in diesem Land zu leben." Und zwar wegen des Sozialsystems, das aber durch die Ausgaben für "dauerhafte Masseneinwanderung" gefährdet sei. Die hat Bundespolizist Löw hautnah an der Grenze zu Österreich erlebt. Eine Erfahrung, die ihn 2016 zur AfD getrieben habe. Gegen den "Genderwahnsinn" wettert Steffen Königer, Landtagsabgeordneter aus Brandenburg. Vor rund 110 Zuhörern bedauert er, dass das schöne Wort "Fräulein" aus dem Sprachgebrauch habe verschwinden müssen. Da sage noch mal einer, diese Partei hätte nur ein Thema. (Ausführlicher Bericht folgt)

Neustadt an der Waldnaab
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.