14.05.2021 - 12:42 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Aktuell nur noch 35 Corona-Fälle im Landkreis

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Die Entwicklung hält an: Im Landkreis Neustadt/WN sinken die Coronazahlen weiter langsam aber stetig. Die 7-Tage-Statistik des Landratsamtes Neustadt/WN weist einen Rückgang von 37 auf aktuell 35 Infizierte aus.

Es geht abwärts, und das ist in diesem Fall gut. In der Woche vom 7. bis 13. Mai ist die Zahl der Corona-Fälle im Kreis Neustadt/WN verglichen mit der Statistik vom 5. bis 10. Mai von 37 auf 35 gesunken.
von Jutta Porsche Kontakt Profil

Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 34,9 verzeichnet der Landkreis Neustadt laut Robert-Koch-Institut am Freitag die niedrigste Inzidenz in ganz Bayern. Der positive Trend macht sich natürlich auch in der 7-Tage-Statistik des Landratamtes Neustadt bemerkbar, die jeweils dienstags und freitags veröffentlicht wird. Da sich die Zeiträume jeweils um wenige Tage überschneiden, sind die Fallzahlen nicht ganz trennscharf. Mit 35 gemeldeten Coronafällen vom 7. bis 13. Mai ist die Zahl verglichen mit der vorhergehenden Statistik vom 5. bis 10. Mai noch einmal um 2 Personen gesunken. Weiterhin weisen 25 von insgesamt 38 Gemeinden keinen einzigen Coronafall auf. Einige Kommunen verzeichnen jedoch leichte Veränderungen.

Die Entwicklung der Coronazahlen in der Nordoberpfalz

Oberpfalz

Bei derart geringen Schwankungen lassen sich nach Auskunft von Pressesprecherin Claudia Prößl keine besonderen Gründe ableiten. Wenn in einer Kommune die Zahlen lediglich um 3 oder 4 Personen verändert seien, beträfe das meist nur eine oder zwei Familien. "Die insgesamt erfreuliche Entwicklung in der Nordoberpfalz allgemein und im Kreis Neustadt/WN im Besonderen freut und erleichtert uns natürlich auch sehr", betont Prößl und fügt ein großes Lob, nicht zuletzt für die Bürger, hinzu: "Neben den fortschreitenden Impfungen, den zahlreichen Tests in den verschiedensten Einrichtungen und der konsequenten Kontaktnachverfolgung durch das Gesundheitsamt, um die Infektionsketten frühzeitig zu durchbrechen, ist das wohl natürlich auch dem zum allergrößten Teil vernünftigen und besonnenen Verhalten der Bevölkerung zu verdanken."

Stärkster Zuwachs in Pirk

Den stärksten Zuwachs verzeichnet in der jünsten 7-Tage-Statistik die Gemeinde Pirk: Hier stieg die Zahl der Infizierten von 0 auf 4 an. Die weiteren Plätze belegen Altenstadt/WN (+3), Eschenbach (+2) und Weiherhammer (+2).

Stärkster Rückgang in Windischeschenbach

Den stärksten Rückgang meldet Windischeschenbach mit jetzt 7 Infizierten statt vorher 11. Jeweils 2 Infizierte weniger als in der vorhergehenden Statistik verzeichnen Grafenwöhr und Vohenstrauß.

Mit jeweils 7 Infizierten sind die Fallzahlen in Altenstadt/WN und Windischeschenbach derzeit am höchsten.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.