04.06.2020 - 13:32 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Ein Apfelbäumchen der Zuversicht

Eltern, Kindern und auch Bürgermeister Sebastian Dippold packen bei der Baumpflanzaktion an der Neustädter Grundschule an.
von KRBProfil

Gerade in Coronakrisenzeiten ist es wichtig, ein Zeichen für Zuversicht und Zukunft zu setzen. Das meint auch die Schulfamilie der Neustädter Grundschule und überlegte sich eine Aktion. An der nahmen nicht nur Lehrer und Schüler teil, auch Elternbeirat und der Förderverein der Schule brachten sich ein.

Die Idee hierzu kam von Fachlehrerin Angela Bauer, die auch die notwendige Organisation dazu übernahm. Sie gestaltete ein Holzbrett mit dem Spruch von Martin Luther: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“

Eingeladen war auch Bürgermeister Sebastian Dippold. Zusammen mit Christine Langhammer, Heike Merther und Anja Steinsdörfer pflanzte er den Apfelbaum, der der Förderverein der Grundschule gespendet hatte.

Natürlich durften auch die Kinder mitwirken. Sie befestigten selbstgebastelte Äpfel mit Wünschen wie "Dass alle gesund bleiben", "Dass Corona bald vorbei ist" oder "Dass man bald wieder mit Freunden ohne Maske spielen kann" am Baum. Als kleine Belohnung gab es Äpfel für die Kinder und die Erwachsenen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.