14.05.2021 - 12:02 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

B 15 nördlich von Neustadt/WN ab Montag gesperrt

Die Fahrbahn auf der Bundesstraße 15 nahe der Kreisstadt muss teilweise erneuert werden. Die Verkehrsteilnehmer müssen etwa einen Monat mit Behinderungen und Umleitungen rechnen.

Die "Störnsteiner Spange" ist während der Baumaßnahme nur eingeschränkt befahrbar.
von Thorsten Schreiber Kontakt Profil

Nach den Wartungsarbeiten an den betriebstechnischen Einrichtungen im Neustädter Mühlbergtunnel vom Mittwoch und Donnerstag geht es fast nahtlos mit der nächsten Maßnahme weiter, diesmal mit einer Großbaustelle. Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach lässt ab Montag, 17. Mai, bis voraussichtlich Freitag, 18. Juni, auf der Bundesstraße 15 nördlich von Neustadt/WN die Fahrbahn erneuern. In wesentlichen Teilbereichen ist die Griffigkeit der Straße nicht mehr ausreichend, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde. Die Asphaltdeckschicht wird auf einer Länge von etwa 1,4 Kilometern durchgehend erneuert. Zudem werden in Teilbereichen die darunterliegende Tragschicht und die Entwässerung verbessert. Die gesamte Baumaßnahme kostet rund 500.000 Euro.

Um die Beeinträchtigungen für den Verkehr zu minimieren, wird es drei Bauphasen geben. Die B 15 muss dazu erst teilweise und dann komplett gesperrt werden. Von 17. bis voraussichtlich 21. Mai wird die Strecke zwischen der Einmündung nach Reiserdorf und der Staatsstraße 2172 Richtung Oberndorf zur Erneuerung der Entwässerung halbseitig mit Ampelbetrieb gesperrt. Ab 22. Mai bis ist die Trasse zwischen der Einmündung der „Störnsteiner Spange“ (Staatsstraße 2395) und Oberndorf zur Fahrbahnerneuerung vermutlich bis 6. Juni komplett gesperrt. Dies betrifft auch den Abschnitt zwischen Oberndorf und Wurz. Die Einmündung der „Störnsteiner Spange“ von Westen wird mit Ampelbetrieb geregelt. Die Anbindung der Störnsteiner Ortsteile Wöllershof und Reiserdorf ist über den Reiserberg sichergestellt, teilt das Straßenbauamt weiter mit.

Viele Staatsstraßen in Bayern sanierungsbedürftig

Deutschland & Welt

Vom 7. bis voraussichtlich 18. Juni folgt dann die zweite Vollsperrung zwischen der Einmündung nach Neustadt (an der neuen JET-Tankstelle) und der Einmündung der „Störnsteiner Spange“. Auch hier wird die Fahrbahn erneuert. Die Einmündung der „Störnsteiner Spange“ von Osten ist in dieser Phase frei befahrbar. Die Einmündung an der JET-Tankstelle wird mit von Westen her mit Ampelbetrieb geregelt. Die Umleitung während der Vollsperrungen wird großräumig von Plößberg über die Kreisstraße TIR 2 nach Pilmersreuth an der Straße weiter über die B 15 und die Staatsstraße 2182 auf die Anschlussstelle Windischeschenbach der A 93 ausgeschildert. In der Gegenrichtung verläuft die Umleitung analog. Das Bauamt empfiehlt allen ortskundigen Verkehrsteilnehmern, den Bereich weiträumig zu meiden.

So verläuft die Umleitung während der Fahrbahnerneuerung auf der B 15.
Die "Störnsteiner Spange" ist während der Baumaßnahme nur eingeschränkt befahrbar.
Service:

Fahrbahnerneuerung in drei Phasen

  • 17. bis voraussichtlich 21. Mai: halbseitige Sperrung mit Ampelbetrieb zwischen der Einmündung nach Reiserdorf und der Staatsstraße 2172 Richtung Oberndorf zur Erneuerung der Entwässerung
  • 22. Mai bis voraussichtlich 6. Juni: Vollsperrung zur Erneuerung der Fahrbahn zwischen der Einmündung der „Störnsteiner Spange“ (Staatsstraße 2395) und Oberndorf; Strecke zwischen Oberndorf und Wurz in dieser Phase nicht befahrbar; Einmündung der „Störnsteiner Spange“ von Westen wird mit Ampelbetrieb geregelt; Anbindung der Störnsteiner Ortsteile Wöllershof und Reiserdorf über den Reiserberg
  • 7. bis voraussichtlich 18. Juni: Vollsperrung zur Erneuerung der Fahrbahn zwischen der Einmündung nach Neustadt (an der neuen JET-Tankstelle) und der Einmündung der „Störnsteiner Spange“; Einmündung der „Störnsteiner Spange“ von Osten in dieser Phase frei befahrbar; Einmündung an der Tankstelle von Westen wird mit Ampelbetrieb geregelt

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.