17.03.2020 - 10:56 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Beifall für den Förderverein

Es ist eine 20-jährige Erfolgsgeschichte, dank treuer Fans. Stellvertretender Vorsitzender Armin Aichinger gibt in der Jahreshauptversammlung des Fördervereins DJK-Fußball einen Rückblick auf eine unerwartete Entwicklung.

Der Förderverein DJK-Fußball Neustadt zeichnet die Gründungsmitglieder aus
von KRBProfil

Die Präsentation hierzu hat Mike Stangl erstellt. Es ist beinahe genau 20 Jahre her, dass im Februar 2000 der Förderverein gegründet wurde. 12 Gründungsmitglieder, 11 von ihnen waren zur Jahreshauptversammlung gekommen, hoben den Verein aus der Taufe, wobei keiner dachte, dass er diese rasante Entwicklung nehmen würde. „Die Highlights der ersten fünf Jahre waren Preisschafkopf, Musikveranstaltungen, Torwandschießen und die Ergebniswette der ersten Mannschaft“, erinnerte Aichinger.

Und die Einnahmen flossen natürlich der Nachwuchsarbeit zu. „Länderspiele wurden besucht, Ausflüge in Freizeitparks unternommen, internationale Jugendturniere bezuschusst und Prämien bei Turnieren ausgelobt.“ Zu Beginn übernahm Bürgermeister Rupert Troppmann die Verantwortung als Gründungsvorstand. Kurze Zeit später fand sich mit Alexander Bach als Vorsitzendem ein Glücksfall und Motor für den Verein. Er baute das aus, was schon eingeleitet wurde: Beim Neustädter Bürgerfest wirkte der Verein mit und Veranstaltungen der DJK-Jugend wurden betreut. Zum zehnjährigen Jubiläum konnte der Verein vermelden: Jugendarbeit wurde mit 40.000 Euro unterstützt. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Verein bereits 218 Mitglieder und 4 Jahre später konnte die Marke von 300 überschritten werden.

Beindruckt zeigten sich die Mitglieder von den Fördersummen. So konnten bis Ende 2019 die DJK-Fußballnachwuchsmannschaften mit beinahe 90.000 Euro unterstützt werden. Lang anhaltender Beifall der sehr zahlreichen Mitglieder an diesem Abend waren eine Bestätigung dafür, dass ausgezeichnete Arbeit geleistet wurde.

Etwas Wehmut kam auf, als Aichinger berichtete, dass im November letzten Jahres ein Blumengebinde am Grab des ehemaligen Vorsitzenden Alexander Bach zum 60. Geburtstag niedergelegt wurde. „Ihm haben wir alle unendlich viel zu verdanken, und wir werden ihn niemals vergessen.“

Zusammen mit dem Vorsitzenden Werner Buckenleib konnte Aichinger die Gründungsmitglieder auszeichnen. Eine Urkunde für 20 Jahre Mitgliedschaft erhielten: Rupert Troppmann, Bernhard Knauer, Martin Staffe, Anton Lebegern, Johannes Neumann, Heinrich Maier, Fritz Ramming, Wolfgang Thiele, Thomas Neumann, Werner Fischer, Reinhard Prem und Hans Spöckl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.