11.02.2019 - 10:39 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Betreutes Wohnen hat absolute Priorität

Die Freien Wähler Neustadt schnüren ihr Wahlprogramm und können ihr 25-jähriges Bestehen feiern.

Vor ihrer Klausurtagung wechseln die Freien den Akku für den Defi am Pfarrplatz aus. 2014 hatten sie ihn angeschafft und kümmern sich auch weiterhin um den Batterieersatz.
von Gerhard SteinerProfil

Im Mittelpunkt der Klausurtagung der Freien Wähler standen die anstehenden Kommunalwahlen 2020. Schwerpunktthema dabei ist das Betreute Wohnen in der Kreisstadt. Fraktionssprecher Gerhard Steiner verwies darauf bereits in seiner Haushaltsrede im Jahr 2015 sowie auch in seiner diesjährigen mit den Worten: „Damals forderte ich dazu auf, dass wir uns als Stadt darum kümmern sollten, falls von anderer Stelle keine Lösungen angeboten würden. Und leider ist hier bis heute auch nichts mehr weiter geschehen – zumindest nach aktuellem Kenntnisstand. Es ist höchste Zeit, dass wir auf diesem Gebiet als Stadt endlich tätig werden“, forderte Steiner auf, „denn es wäre doch schade, wenn alteingesessene Neustädter aufgrund des Mangels solch einer Einrichtung ihren Lebensabend nicht in ihrer geliebten Heimatstadt verbringen könnten und in Nachbarorte umziehen müssten.“.

Aus diesem Grund wollen die Freien einen Vortrag anbieten mit dem Thema „Leben und Wohnen im Alter – zukunftsfähige Wohnformen und Pflege“. In diesem Zusammenhang sollen auch Möglichkeiten der Umsetzung des Betreutes Wohnens aufgezeigt werden, sowie informiert werden, wie lange man in der eigenen Wohnung selbstbestimmt und sicher leben kann.

Weiterhin wollen sie das aktuelle Thema „Rettung der Artenvielfalt“ aufgreifen. Es soll dabei das Bewusstsein der Bürger sensibilisiert und gestärkt werden, wie man als Einzelner dazu beitragen kann, aber auch die Stadt selber.

Die Freien Wähler können in diesem Jahr auch ihr 25-jähriges Bestehen feiern. Aus diesem Anlass wird im Oktober ein Ehrenabend stattfinden. In der Jahreshauptversammlung im Mai wird der Vorstand neu gewählt. Auch besprachen die Freien Wähler das weitere Jahresprogramm. So sollen wieder einige Neustädter Betriebe und Einrichtungen besichtigt werden und beim Sommerprogramm des Kinderferienclubs ein Nachmittag gestaltet werden. Geplant sind weiterhin das Hinterhoffest, Kirwastand und Ausschank ihres Zoiglpunsches in der Adventszeit, und am Samstag, 7. Dezember, Fahrt zu einem Weihnachtsmarkt, wobei das Ziel noch nicht bekannt ist.

Die Nominierung ihrer Stadtratskandidaten sowie des Bürgermeisterkandidaten ist in der zweiten Jahreshälfte geplant.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.