22.07.2019 - 07:55 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Bürgerfest in Neustadt/WN: Ausgelassene Feier für Jung und Alt

Sommer, Sonne und gute Stimmung – die Neustädter wissen, wie es sich richtig feiern lässt. Von Jung bis Alt war beim Bürgerfest in der Freyung für alle etwas geboten.

von Benedikt GrimmProfil

Viele Neustädter, Bewohner aus den umliegenden Orten und Bekannte aus der Ferne, ehemalige Kreisstädter und neuzugezogene - einmal jährlich beim Bürgerfest kommen sie alle zusammen und feiern die kleinste Kreisstadt Bayerns. Viele der Besucher schätzen die Gelegenheit, lange nicht mehr gesehene Bekannte auf einen Plausch oder eine Halbe Bier zu treffen. Dafür hatten die Neustädter Vereine die besten Voraussetzungen geschaffen. So ziemlich jeder Verein packte mit an. Schon am Vormittag halfen alle zusammen, um die Biertischgarnituren aufzustellen. An jeder Ecke werkelten die Vereinsmitglieder fleißig, um ihre Verkaufsstände mit Pavillons, Grills oder Ausschankanlagen aufzubauen. Alle Hände voll zu tun hatten auch die Vereine, die für ein umfangreiches Programm für den Nachwuchs sorgten. Ob Asphaltstockschießen, Bobbycar- oder Entenrennen, Angelspiel oder Basketball - die Kinder hatten eine riesige Auswahl, um mit Mama und Papa, Geschwistern oder Freunden einen abwechslungsreichen Nachmittag zu verbringen.

Nicht minder groß war die Vielfalt der musikalischen Darbietungen. Angefangen von der Stadtkapelle auf der großen bis hin zur "Waldnaabtaler Bauernmuse" auf der kleinen Bühne, war schon am Nachmittag für alle Geschmäcker etwas geboten. Abends übernahmen die "Havlicek Brothers", die die Besucher auf die Tanzfläche vor der Hauptbühne lockten. Gelegenheit zum Schunkeln und Feiern boten auch die drei Vollblutmusiker von den Zoigl-Lausern. Für alle, denen der Sinn eher nach Clubatmosphäre stand, hatte das Jugendgremium einen DJ engagiert.

Gleich mehrere Vereine und Gewerbetreibende boten Bier, Cocktails und andere Getränke an. Kulinarisch gab es neben Bratwurst oder Brezen mit Käse auch vegetarische Alternativen oder leckere Tapas. Vor allem konnten die Gäste ein friedliches Miteinander genießen. Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatten nur bei Kleinigkeiten schlichten müssen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.