27.10.2019 - 09:44 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Hausmeister Anton Lebegern segelt in den Ruhestand

Anton Lebegern war nur relativ kurz Hausmeister an der Grundschule Neustadt. Doch diese dreieinhalb Jahre waren für die Schule ein Glücksfall und für ihn selber eine persönliche Bereicherung.

Anton Lebegern (Mitte mit Kapitänsmütze) wird von den Kindern der Neustädter Grundschule in den Ruhestand verabschiedet. Rektorin Heike Merther (links neben dem Schiff) verabschiedet ihn mit herzlichen Dankesworten.
von KRBProfil

Mit viel Wehmut und vielen weißen Tüchern wurde Lebegern am Freitag in die Rente verabschiedet. Dabei hatte der Hausmeister bis zuletzt nichts von dieser Verabschiedungszeremonie gewusst. Doch um 10.30 Uhr stand er in der Grundschulturnhalle plötzlich im Mittelpunkt. Alle Kinder und Lehrkräfte waren gekommen, um „Servus Anton“ zu sagen. Alle Klassen leisteten einen Beitrag. Es waren zehn Stühle aufgebaut. Auf ihnen musste Lebegern der Reihe nach Platz nehmen und bei jedem Aufrücken kam er der Rente ein Stück näher. Auf jedem Stuhl nahmen ihm die Kinder ein Teil seiner bisherigen Arbeitsutensilien weg: Werkzeuge, Aufbauanleitungen für ein Regal, Kaffeetasse, Warnweste, Rasenmäher und am Ende den Schulschlüssel. Und bei jeder Station bekam er ein Geschenk für seinen Ruhestand – Lebegerns Hobby ist das Segeln: – Seile, eine Seekarte, eine Hawaii-Badehose, einen Säbel gegen Seeräuber, eine Schwimmweste und eine Schatztruhe mit Schlüssel.

Rektorin Heike Merther fand anerkennende Worte für Lebegern, der ein Glücksfall für die Schule gewesen sei. „Wir alle werden dich sehr vermissen - deine ausgeglichene Art, deine Hilfsbereitschaft und deine Menschlichkeit.“ Als kleine Erinnerung überreichte sie ihm eine Flaschenpost mit schriftlichen Erinnerungen der Schulgemeinschaft.

Herzliche Abschiedsworte kamen auch von Christine Langhammer vom Förderverein und Christina Zintl vom Elternbeirat.

Zuletzt setzte Merther dem scheidenden Hausmeister eine Kapitänsmütze auf und zusammen mit seiner Gattin Marianne durfte Anton Lebegern ein Segelschiff besteigen. Mit dem Steuerrad in der Hand wurde er zum Lied „I'm sailing“ durch die Turnhalle gezogen. Alle Kinder hatten ein weißes Taschentuch in der Hand und winkten ihrem Hausmeister zum Abschied fröhlich zu.

Am Ende hatte natürlich Lebegern das letzte Wort. Diese fielen ihm sichtlich schwer. „Ihr seid die wichtigsten Personen in der Schule und euch gehört die Zukunft. Es war jeder Tag etwas Besonderes für mich und es gab immer wieder neue Überraschungen. Ich möchte mich beim Elternbeirat, dem Förderverein, dem Lehrerkollegium und meinen Hausmeisterkollegen ganz herzlich für das angenehme Klima bedanken. Es war eine wirklich sehr schöne Zeit die ich nicht missen möchte.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.