18.06.2019 - 18:09 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Heiß begehrt: ein Selfie mit dem "Currywurstmann"

Wer hat Appetit auf den "Currywurstmann"? Viele! Chris Töpperwien sorgt in Neustadt für ein besonderes Geschmackserlebnis.

Ein lockerer Typ: Der "Currywurstmann" posiert gerne für Selfies.
von plzkProfil

Die meisten kennen ihn von der Auswanderer-Sendung "Goodbye Deutschland", vom "Sommerhaus der Stars" oder spätestens seit seiner Teilnahme im "Dschungelcamp": "Currywurstmann" Chris Töpperwien. Mit seinen beiden Partnern Linus und Colin Banse vom Bayreuther Startup "Quick & Curry" ist er im Juni auf deutschlandweiter Promotion-Tour für Würzmischungen. Am Dienstag macht er Station im E-Center in Neustadt. Gut gelaunt stellt er sich für Selfies und Autogramme zur Verfügung und versorgt die hungrigen Besucher mit Würstchen in Curry-Soße. Im Schlepptau ein Kamera-Team von Sat.1.

"Die Currywurst ist das Essen Nummer eins in Deutschland", tönt Startup-Gründer Linus Banse. Gemeinsam mit seinem Bruder Colin hatte er die Idee von einer Ketchup-Soße in Pulverform: "Einfach schnell mit Wasser anrühren, und schon hat man eine Curry-Soße." Sie sei länger haltbar und leichter zu verstauen.

Chris Töpperwien kam schon recht früh auf die Currywurst: Mit neun Jahren unterstützte er seinen Onkel in dessen Imbiss-Bude. Eine Karriere quasi vom Tellerwäscher zum Imbiss-König, der angeblich weiß, wie die perfekte Currywurst geht: "Natürlich auf einer geriffelten Pappschale serviert, mit leckerer Curry-Soße und einem milden Pulver oben drauf", wie er in Neustadt erzählt. Inspiration hole er sich aus seiner Wahlheimat Amerika: "Die Soße muss ein bisschen fruchtig sein, nicht zu sauer, und amerikanisch geprägt."

Und wie finden es die Kunden? "Super lecker", meint Lisa Backschneider aus Etzenricht. Sie ist mit ihrem Lebenspartner angereist, um ihr vierjähriges Beziehungsjubiläum mit einer Currywurst zu feiern. Da bekam Töpperwien im Dschungelcamp wahrlich anderes serviert.

Chris Töpperwien schreibt fleißig Autogramme.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.