21.01.2020 - 11:25 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Höhere Beiträge für Fischer

Aufgrund gestiegener Ausgaben und Kosten muss der Kreisfischereiverein eine Anpassung bei den Beiträgen und Lizenzen vornehmen. Ansonsten bewegt sich der Verein in ruhigem Fahrwasser.

Bernhard Weiß, Vorsitzender des Kreisfischereivereins (hinten, Mitte), ehrt in der Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder.
von Werner SchmolaProfil

Vorsitzender Bernhard Weiß freute sich über den guten Besuch der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim bei der Altenstädter Kläranlage. Er berichtete von verschiedenen Aktivitäten und nannte unter anderen die Naturreinigung (150 Kilo Unrat beseitigt), das Abfischen des Fuchsweihers, den Besatz der beiden Stadtweiher, des Mehlerweihers und des unteren Fuchsweihers.

In die Waldnaab kamen 55 Zentner Karpfen der Größe K 3, 200 Zander und 4 Zentner Bachforellen. Der Fuchsweiher wurde zudem mit 500 Zandern Z 1 besetzt, der Rupprechtweiher mit acht Zentnern Karpfen K 3 und zusätzlich noch mit 2 Zentnern Schleien. Weiß erinnerte an diverse Veranstaltungen, unter anderen an das An- und Abangeln sowie ans Bürgerfest. Das Fischerfest sei ins Wasser gefallen.

Der Verein hat derzeit rund 120 Mitglieder. "Die Zahl stagniert etwas", merkte Weiß an. Zwölf Neuaufnahmen stehen sieben Austritten gegenüber. Christian Gilch fing im vergangenen Jahr den größten Fisch: einen Karpfen mit 14 Pfund. 35 Angler beteiligten sich an der Ostseefahrt, 47 Personen an der Urlaubsfahrt nach Kärnten.

Weiß sprach eine nötige Satzungsänderung an sowie die gestiegenen Ausgaben und Kosten, unter anderem für den Fischereiverband, dem der Kreisfischereiverein angehört. Die um fünf Euro je Mitglied erhöhten Verbandsbeiträge werden umgelegt - ebenso die steigenden Pachtzinsen für die Gewässer auf die Linzenzkosten.

Jugendwart Martin König berichtete von regelmäßigen Angeltreffen der sechs Mitglieder zählenden Jugendgruppe. Der Nachwuchs habe an verschiedenen Stellen geangelt, einmal sogar nachts. Beteiligt haben sich die Jugendlichen auch am Familienangeln und an der Gewässerreinigungs-Aktion. Bernhard Müller, Obmann der Fischereiaufseher, erzählte von seinen laufenden Kontrollen am Angelgewässer. In der Regel hielten sich die Angler an die Vorschriften, allerdings gab es auch eine schwerwiegende Beanstandung, was den Entzug der Lizenz zur Folge hatte.

Ehrungen:

Im Laufe der Versammlung ehrte der Kreisfischereiverein langjährige Mitglieder: Werner Demleitner, Christian Gilch, Werner Schmola, sie sind jeweils 40 Jahre dabei) sowie Alois Dittmann (50 Jahre) und Georg Rebl (60 Jahre).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.