Kliniken-Mitarbeiter demonstrieren gegen Labor-Privatisierung

Neustadt an der Waldnaab
22.09.2022 - 17:34 Uhr

Die mögliche Privatisierung der Labore der Kliniken AG treibt die Mitarbeiter um. Bei einer Demo vor der Stadthalle in Neustadt fielen deutliche Worte. Und Kliniken-Vorstand Hoffmann suchte den Kontakt mit den Demonstranten.

Rund 40 Teilnehmer, größtenteils Mitarbeiter der Kliniken AG, demonstrieren gegen die mögliche Privatisierung der Kliniken-Labore.

Am Donnerstag haben Mitarbeiter der Labore der Kliniken AG zusammen mit Verdi-Vertretern demonstriert - gegen die mögliche Privatisierung der Kliniken-Labore. Veranstalter war die Partei Die Linke in der Nordoberpfalz. Rund 40 Demonstranten hatten sich vor der Stadthalle in Neustadt/WN versammelt.

Warum dort? Weil drinnen, in der Halle, der Aufsichtsrat der Kliniken tagte, im Anschluss war Jahreshauptversammlung. Draußen vor den Toren sprach Roland Gleißner, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Kliniken AG, deutliche Worte. Es sei unethisch, "30 Mitarbeiter aus den Laboren zum Wohle der anderen zu opfern". Denn: Es gebe andere Einsparpotenziale, erklärte er gegenüber Oberpfalz-Medien. Eine Labormitarbeiterin sagte: "Wir haben Existenzängste, es kann nicht sein, dass wir an einen Privatanbieter verramscht werden." Auch einen kurzen Austausch mit Kliniken-Vorstand Michael Hoffmann gab es - ohne Pfiffe aber mit Schaum vor dem Mund.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.